Stadt Löhne - Artenschutz

Schrift
> home > Leben in Löhne > Umwelt, Abfall und Klima > Natur und Landschaft > Artenschutz

Inhaltsbereich

Artenschutz

Zwergfledermaus

Der Artenschutz dient dem Schutz und der Erhaltung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Die artenschutzrechtlichen Verbotsbestimmungen sind in den §§ 39 und 44 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) geregelt. Zu den geschützten Tierarten zählen z.B. alle europäischen Vogelarten, alle Fledermausarten, bestimmte Säugetierarten (wie z.B. Siebenschläfer) und bestimmte Insektenarten.

Geschützt sind nach dieser Rechtsbestimmung auch die Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtsstätten dieser Arten.
 
Hecken, Gebüsche und andere Gehölze sind in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September als mögliche Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtstätten für die heimische Tierwelt zu erhalten. In diesem Zeitraum ist es verboten, diese abzuschneiden oder auf den Stock zusetzen. Zulässig sind nur schonende Form- und Pflegeschnitte.

Des Weiteren dürfen Röhrichte in der Zeit vom 1. März bis 30. September nicht zurückgeschnitten werden.