Stadt Löhne - Villa Meyer

Schrift
> home > Rathaus > Standesamt > Villa Meyer

Inhaltsbereich

Villa Meyer

 

Villa Meyer Zeichnung

Die Villa Meyer wurde 1884 für den Zigarrenfabrikant Georg Meyer gebaut. Neben der Villa befand sich die Zigarrenfabrik von Georg Meyer, deren Aufbau 1887 begann. Hier wurden bis zum Ausbruch  des 2. Weltkrieges und darüber hinaus qualitativ hochwertige Zigarren produziert. Auch namenhafte Firmen wie Reemtsma lagerten einen Teil ihrer Ware während des 2. Weltkrieges in Georg Meyers Fabrik, da Hamburg, der eigentliche Sitz der Firma, dauernd bombadiert wurde, es in Löhne aber bis zum 14.3.1945 keine Bombenangriffe gab.

Nach dem 2. Weltkrieg diente die Villa den britischen Soldaten als Hauptquartier, danach wurden hier Füllfederhalter produziert.

Von 1967 bis 1988 wurden die Räumlichkeiten im Erdgeschoss der Villa für das Tanzlokal "Casino Royal" benutzt, das die Villa für die nächsten zwei Jahrzente zu einem Ort der Musik, des Tanzes und des geselligen Miteinander machte. Im zweiten Geschoss befand sich zu dieser Zeit die Praxis eines Augenarztes.

Nach der Schließung des Tanzlokals 1988 erwarb die Stadt Löhne die Villa und nutzte die Räume im zweiten Geschoss als Büroräume. Seit 1991 steht die Villa Meyer unter Denkmalschutz. Die Stadt Löhne renovierte und restaurierte die Villa im gleichen Jahr und stellte die repräsentativen Räume als Standesamt zur Verfügung. 

Seit 1993 ist die Villa Meyer nun der Ort an dem Paare den Start in ein gemeinsames Leben wagen.