Stadt Löhne - Gleichstellungsstelle

Schrift
> home > Rathaus > Gleichstellungsstelle

Inhaltsbereich

Gleichstellungsstelle der Stadt Löhne

Hier geht es um Anliegen von Frauen und Mädchen und die Verbesserung ihrer Chancen und Lebensperspektiven.

Die Gleichstellungsstelle arbeitet eng mit Ämtern und Institutionen zusammen, damit die Interesssen, Problemlagen und Rechte von Frauen gehört und besser berücksichtigt werden.

Eine Initiative der Gleichstellungsstelle für Löhnerinnen mit Engagement, soll Mädchen und Frauen ermutigen, Impulse zu geben und ihre Interessen zu vertreten.

Wenn Sie sich

- generationsübergreifende, interkulturelle Netzwerkarbeit

- die Möglichkeit, sich kreativ und konstruktiv einzubringen

- die Umsetzung frauenrelevanter Aktivitäten und Projekte

- einen Austausch mit Gleichgesinnten

wünschen, dann sind Sie bei der Gleichstellungssbeauftragten Monika Lüpke richtig.

Hilfetelefon   08000 116016

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet seit einem Jahr die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen!
Ob Gewalt in der Ehe oder Partnerschaft, sexuelle Übergriffe, Vergewaltigung oder Stalking, Zwangsprostitution sowie Genitalverstümmelung, Beraterinnen stehen Frauen vertraulich zur Seite und leiten sie auf Wunsch an Unterstützungsstellen vor Ort weiter. Anruf und Beratung sind kostenlos.


Monika Lüpke ist LAG-Sprecherin NRW 

375 Gleichstellungsbeauftragte setzen sich in NRW in Kreisen, Städten und Gemeinden für Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit von Frauen und Männern ein. Und weil Gleichstellungspolitik eine sehr komplexe Aufgabe ist und eine besondere Form der Zusammenarbeit erfordert haben sich die Gleichstellungsstellen vor über 25 Jahren als Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) zusammengeschlossen. Sie ist gemeinsame Plattform, Impulsgeberin für neue Strategien und Knotenpunkt für wertvolles Netzwerken. Sie steht im Dialog mit gesellschaftspolitischen Verbänden, Institutionen und Parteien und nimmt Einfluss auf landesweite Richtlinien und Gesetze. Dazu werden für jeweils 2 Jahre 8 Sprecherinnen gewählt, die die Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf Landesebene gegenüber den kommunalen Spitzenverbänden, dem Landtag und der Landesregierung vertreten. Monika Lüpke ist seit Februar eine von ihnen und freut sich auf die neue Aufgabe.



Aktionsmonat März

Seit fast 25 Jahren gibt die Arbeitsgemeinschaft kommunaler Gleichstellungsstellen im Kreis Herford rund um den Internationalen Frauentag das Programm Aktionsmonat März heraus. Seit über 100 Jahren wird der 8. März weltweit genutzt, um auf die Rechte von Frauen aufmerksam zu machen und Diskriminierungen anzuprangern.