Stadt Löhne - Aktuelle Baustellen und Sperrungen

Schrift
> home > Aktuelles > Aktuelle Baustellen und Sperrungen

Inhaltsbereich

Aktuelle Baustellen und Sperrungen

Achtung! Es kann aus verschiedenen Gründen zu Abweichungen von den angegebenen Zeiten kommen.

 

 

 

 

 Rüscherstraße

Die „Rüscherstraße“ wird in dem Bereich zwischen „Löhner Straße“ und „Nordbahnstraße“ voraussichtlich am 02.08.2017 wegen Schwingungsmessungen an der Bahnbrücke gesperrt.

 

Sperrung der Ausfahrt zur B61 wegen Abbruch Schilderbrücke

Aufgrund des Abrisses einer Schilderbrücke an der BAB 30 wird die Abfahrt von der A 30 auf die B 61 am 19.07.2017 in der Zeit von 19.00 Uhr bis 05.00 Uhr voll gesperrt werden.

Es wird eine Umleitung via „Rotem Punkt“ über die Straßen Brückenstraße, Löhner Straße, Weihestraße und Koblenzer Straße ausgewiesen werden, s. beigefügter Umleitungsplan.

A 30 AD Löhne Sperrung zur B 61 Abbruch Schilderbrück [PDF: 458 KB]

A 30 AD Löhne Sperrung zur B 61 Umleitung [PDF: 286 KB]

A 30 Ad Löhne Sperrung zur B 61 Ausfahrt [PDF: 411 KB]

 

 

Ausbau der B611 zwischen Löhne und Vlotho geht weiter
Sperrungen in Löhne /Wittel ab Freitag (7.7.)

Bielefeld (straßen.nrw) Zwischen dem Anschluss an die B 61 in Löhne-Wittel im Norden und der Anschlussstelle Exter an der A 2 Hannover-Oberhausen im Süden soll die B 611 auf einer Trassenlänge von etwa 5,4 km ausgebaut werden. Dabei handelt es sich weitestgehend um den Ausbau der bestehenden Landesstraße L 773 (Knickstraße).

Ein erster Bauabschnitt (Kreisverkehr an der A2-Anschlussstelle Vlotho-Ost/Exter) sowie die weitest gehende Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen sind bereits im Vorfeld abgeschlossen worden.

Der Auftrag des zweiten Bauabschnitts ist an die Fa. Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Wallenhorst erteilt worden.

Die Baukosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf ca. 23 Mio. €.

Der jetzt begonnene 2. Bauabschnitt umfasst die Bauarbeiten zum Neubau der B 611 im restlichen Streckenabschnitt zwischen dem ersten Bauabschnitt an der A2 und der Sudbachtalbrücke, einschließlich dem Ausbau des Kreisverkehrsplatzes B 61 / L 860 / B 611 sowie der Herstellung der Anschlussstrecken der B 61, K 9 (Loher Straße) und K 12 (Dornberger Heide).

Neben dem Straßenausbau auf ca. 4,5 km Länge werden 3 Bauwerke, 3 Regenrückhaltebecken, Lärmschutzwälle und –wände sowie Amphibien- und Wildschutzmaßnahmen ausgeführt.

Die Baumaßnahmen sollen voraussichtlich Mitte 2019 fertiggestellt sein.

Nach der bereits begonnenen Einrichtung der Baustelle ist nach Auskunft der mit dem Bau beauftragten Firma der folgende Bauablauf vorgesehen:

Im Zuge des Neubaus der B611 wird eine neue Kreuzung entstehen, welche mittels der B 61n (West) die vorhandene B 61 aus Herford kommend in Richtung Loher Straße (K9) verzieht. Diese bilden zukünftig mit der neuen B 611 und der von der A30 kommenden B61 eine „neue Kreuzung“ welche mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet wird. Diese Kreuzung, welche die Verkehrsströme der Koblenzer Straße, der Loher Straße sowie der B61 (Herford) verbindet, soll möglichst noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Siehe Plan 1:

Bauphase 1 (gelb): Mit der Anbindung der B 61 (West) an die B61/alt (Koblenzer Straße) zwischen den Einmündungen Knickstraße und Häger Straße wird begonnen.

Für diese Arbeiten ist eine Vollsperrung ab dem 7. Juli zwischen diesen Einmündungen erforderlich. Die Verkehre aus Gohfeld sowie von der A30 kommend fließen in dieser Bauphase über die L773, Knickstraße und die L778 in Richtung Herford.

Der Verkehr wird aus Herford kommend von der Koblenzer Straße über die Häger Straße, Königstraße, Oeynhauser Str., Löhner Straße und die Weihestraße geführt. Die gleichen Straßen werden auch in der Gegenrichtung als Umleitung ausgeschildert.

In dieser Bauphase ist auch die L773 Knickstraße in Richtung A2 (AS Exter) noch befahrbar.

Nach Fertigstellung der Anbindung der B 61 (West) an die B 61/alt (Koblenzer Straße) wird die Verkehrsbeziehung zwischen Herford und Gohfeld über die Koblenzer Straße zunächst wieder freigegeben.

Bauphase 2 (braun): Die dann folgende Bautätigkeit erfordert die Vollsperrung der Loher Straße zwischen der Einmündung Hartsieker Weg und der Einmündung zur L 773 (Knickstraße). Hier wird eine Umleitung in beiden Richtungen über die Bültestraße und die Hahnenstraße zur „Koblenzer Straße“ ausgewiesen.

Gleichzeitig erhält die L773 „Knickstraße / Witteler Str.“ eine Vollsperrung wodurch der Baubereich der geplanten Kreuzung freigehalten wird.

Nun kann auch der Straßenbau der B61n in Richtung Kreisverkehrsplatz und Richtung Knickstraße fortgesetzt und die Lücke im Bereich der Loher Straße geschlossen werden.

Dies führt letztlich dann zur Herstellung der „neuen Kreuzung“ welche eine provisorische Anbindung an die Koblenzer Straße erhält und bis auf die geplante B611 in Richtung Süden zunächst als T-Kreuzung freigegeben wird.

Bauphase 3 (grün): Mit Beginn der Arbeiten für den Ersatzneubau der Sudbachtalbrücke im Oktober erfolgt die Vollsperrung der B61.

Diese Vollsperrung wird für den Fahrbahnbau südlich der Brücke mit dem neuen Kreisverkehrsplatzes sowie die Erstellung der Lärmschutzwand Baxwittel genutzt.

Bauphase 4 (blau): Der weitere Neubau der B 611 in Richtung Süden zur A2 erfolgt unter Vollsperrung. Den Anliegern wird in dieser Bauphase die Zufahrt zu ihren Grundstücken ermöglicht.

Für den Durchgangsverkehr der bestehenden L773 Knickstraße / Witteler Str. wird in der Bauphase eine Umleitungen über die „Loher Straße“ und die L772 „Detmolder Straße“ eingerichtet.

Neue Informationen und Umleitungsplan erfolgen, sobald es in eine neue Bauphase geht.

Plan 1 [PDF: 884 KB]
Umleitung [PDF: 1,4 MB]

Kontakt
Sven Johanning

Straßen.NRW. Regionalniederlassung OWL
Stapenhorststraße 119 | 33615 Bielefeld

Telefon: 0521/1082-130 | Telefax: 0521/1082-110
E-Mail: sven.johanning@strassen.nrw.de | Web: www.strassen.nrw.de

  

Gutenbergstraße, Benzweg, Wiesenstraße und Hagendiekskamp

Voraussichtlich vom 28.04. bis 20.10.2017 werden von den Wirtschaftsbetrieben Löhne in den Straßen „Gutenbergstraße“, „Benzweg“, „Wiesenstraße“ und „Hagendiekskamp“ Kanalbauarbeiten in mehreren Bauabschnitten vorgenommen.

Hierfür müssen die Straßen dann je nach Baufortschritt teilweise voll gesperrt werden.

 

Nähere Auskünfte zu dieser Baumaßnahme erteilen die Wirtschaftsbetriebe Löhne, Herr Kusian oder Herr Vogelsang (Tel. 975-110 oder 975-280).

 

Benningsfeld und Frieweg

Anfang der 15. KW wird mit dem Neubau eines Regenwasserkanals DN 300 bis DN 500 in der Anliegerstraße Benningsfeld begonnen. Die Gesamtlänge beträgt ca. 315 m. Die Arbeiten umfassen ca. 12 Wochen und werden von Fa. Bökmann aus Delbrück ausgeführt. Für den Anschluss ans Bestandsnetz wird dafür kurzfristig der Frieweg einseitig gesperrt. Für die Anliegerstraße Benningsfeld ist eine Vollsperrung in 2 Bauabschnitten vorgesehen.

 

Alter Landweg und Zur Friedhofskapelle

Die Arbeiten am Brückenbauwerk im Bereich der Bahnunterführung „Alter Landweg“ dauern voraussichtlich bis Ende September 2017.

Die Bahnunterführung bleibt somit weiterhin gesperrt.

Die Straße „Zur Friedhofskapelle“ wird voraussichtlich Ende April 2017 wieder geöffnet sein.

  

Großbaustelle auf der A30 bei Kirchlengern

Kirchlengern/Hamm (straßen.nrw). Seit einigen Tagen laufen auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen vorbereitende Arbeiten für eine Großbaustelle. Die Fahrbahn wird in dem Bereich saniert, in der sich ab Anfang Dezember 2016 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen eine Engstelle befinden wird.

Bis zum Sommer 2020 werden auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen zwei Brücken saniert und verstärkt und eine weitere Brücke abgerissen und neu gebaut. Gleichzeitig werden 1.400 Meter Fahrbahn zwischen den Brücken grundinstandgesetzt, die Schutzeinrichtungen und die Entwässerung zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne erneuert sowie Lärmschutzwände im Bereich der drei Brücken hergestellt.

Täglich befahren 38.931 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt, der damit eine wichtige Ost-West-Verbindung darstellt.

Straßen.NRW investiert in dieses Projekt 18 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Weitere Details zum Projekt: https://www.strassen.nrw.de/projekte/a30/fahrbahnsanierung-zwischen-kirchlengern-und-loehne.html

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon +49-2381-912-330

Landesbetrieb Straßenbau NRW, Zentrale Kommunikation fon (0209) 3808-333, fax (0209) 3808-549

Mail: kommunikation@strassen.nrw.de - Internet: www.strassen.nrw.de

 

Sperrung der Abfahrt von der A 30 auf die B 61 aus Richtung Osnabrück kommend ab dem 10.11.2016

Wie heute bekannt geworden ist, wird die Abbindung der Abfahrt von der A 30 auf die B 61 aus Richtung Osnabrück bereits ab heute stattfinden.

 Dieser Richtungsverkehr wird demzufolge entweder an der BAB- Abfahrt Gohfeld drehen und am Autobahndreieck über die Abfahrt aus Richtung Bad Oeynhausen auf die B 61 fahren oder alternativ die noch bis Februar 2017 zur Verfügung stehende Verbindung über die Weihestraße- Alter Postweg nutzen müssen.

 

Bauarbeiten am Autobahndreieck Löhne

Nach Mitteilung der Autobahnniederlassung Hamm vom heutigen Tage wurde die ursprünglich ab heute geltende Abbindung der A 30 Abfahrt auf die B 61 aus Richtung Osnabrück kommend bis voraussichtlich zum 25.11.2016 verschoben. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt daher die bisher geltende Verkehrsführung bestehen.

 

Bauarbeiten am Autobahndreieck Löhne

Nach Mitteilung der Autobahnniederlassung Hamm wird voraussichtlich ab dem 10.11.2016 im Rahmen der der Bauarbeiten am Autobahndreieck Löhne für voraussichtlich ca. 1,5 Jahre die Abfahrt von der A 30 zur B 61 aus Richtung Osnabrück gesperrt..

Dieser Richtungsverkehr wird demzufolge entweder an der BAB- Abfahrt Gohfeld drehen und am Autobahndreieck über die Abfahrt aus Richtung Bad Oeynhausen auf die B 61 fahren oder alternativ die noch bis Februar 2017 zur Verfügung stehende Verbindung über die Weihestraße- Alter Postweg nutzen müssen, s. beigefügter Zufahrtsplan.

Zufahrtsplan Gewerbegebiet Am Hellweg ab 10. November 2016 [PDF: 3,9 MB]

Autobahndreieck Löhne - Führung ab 10. November 2016 [PDF: 4,5 MB]

 

Hier finden Sie einen Übersichtsplan der aktuellen und anstehenden Straßenbauarbeiten von Straßen.NRW: Baustellen in Löhne (Straßen.NRW) [PDF: 2,4 MB]


Klage verzögert Weiterbau der A30 Nordumgehung Bad Oeynhausen

Bielefeld (straßen.nrw) Der Termin für die Ende 2016 geplante Verkehrsfreigabe der A30 Nordumgehung Bad Oeynhausen verschiebt sich aufgrund einer noch ausstehenden Gerichtsentscheidung.

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL hat für den gut 15 Millionen teuren vierten Bauabschnitt, das Löhner Kreuz, eine europaweite Ausschreibung im November 2014 veröffentlicht, vorgesehen war die Vergabe der Bauleistungen im Mai diesen Jahres.

Aufgrund eines Formfehlers eines Bieters kam es zum Ausschluss seines Angebots.

Diese Firma hat daraufhin eine Nachprüfung des Vergabeverfahrens bei der Vergabekammer Westfalen in Münster beantragt.
Die Kammer hat im Juni dem Ausschluss des Angebots der Firma zugestimmt und ist somit der Argumentation von Straßen.NRW gefolgt. Dagegen wiederum hat die Firma Beschwerde beim Oberlandesgericht eingelegt, die im Oktober 2015 verhandelt wird. Nach dem Beschluss des Gerichts soll der Auftrag kurzfristig vergeben werden.
Daraus ergibt sich, dass sich der vorgesehene Baubeginn des vierten Bauabschnittes und die für Ende 2016 geplante Fertigstellung verschiebt. Ein neuer Fertigstellungstermin ist derzeit nicht zu benennen.

Kontakt
Sven Johanning

Straßen.NRW. Regionalniederlassung OWL
Stapenhorststraße 119 | 33615 Bielefeld

Telefon: 0521/1082-130 | Telefax: 0521/1082-110

E-Mail: sven.johanning@strassen.nrw.de | Web: www.strassen.nrw.de

 

Sudbachtalbrücke auf der B61 in Löhne gewichtsbeschränkt

Bielefeld (straßen.nrw) Über die Sudbachtalbrücke im Zuge der B61 in Löhne zwischen dem Kreisel auf dem Wittel und der A30 dürfen seit dem 12.6.2015 nur noch Kraftfahrzeuge bis 30 Tonnen Gesamtgewicht fahren. Nach Beobachtungen und Kontrollen der Polizei verstoßen viele Kraftfahrer gegen dieses Verbot. Die Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL weist ausdrücklich darauf hin, dass durch weitere Verstöße die Brücke so geschädigt werden könnte, dass sie komplett gesperrt werden muss. Die Polizei wird weiterhin regelmäßige Kontrollen durchführen.

Kontakt
Sven Johanning

Straßen.NRW. Regionalniederlassung OWL
Stapenhorststraße 119 | 33615 Bielefeld

Telefon: 0521/1082-130 | Telefax: 0521/1082-110

E-Mail: sven.johanning@strassen.nrw.de | Web: www.strassen.nrw.de