Flüchtlinge in Löhne

Inhaltsbereich

Die Unterbringung und die Integration von Flüchtlingen ist eine große Aufgabe. Viele Löhnerinnen und Löhner setzen sich für Flüchtlinge ein und wollen sie unterstützen. Dieses ehrenamtliche Engagement verdient Dank und Anerkennung.

Informationen, auf welche Art und Weise Sie Flüchtlingen am besten helfen können, finden Sie hier. 

Die aktuelle Situation in Löhne

Rund 300 geflüchtete Menschen leben momentan in Löhne, in städtischen Wohnungen und ehemaligen Obdachlosenheimen.

Die meisten Flüchtlinge kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und den Balkanländern.

Wohnen

Die ehemalige Werretalschule hat die Stadt als Wohnraum für Flüchtlinge umgestaltet. Sie steht bis heute leer, bleibt aber als Reserve bestehen, falls schnell gehandelt werden muss.

Die Stadt legt Wert darauf, Flüchtlingen möglichst eine "dezentrale Unterbringung in kleinen Einheiten zu gewährleisten". 61 Wohnungen der Immobilienwirtschaft wurden renoviert,  die Stadt hat 24 angemietet und zwei gekauft, 6 weitere Wohnungen befinden sich noch in Fertigstellung.

Kinder

Löhne betreut Kinder und Jugendliche. Jugendliche leben in Wohngruppen des Jugendamts oder bei Vewrwandten. Pflegefamilien haben Minderjährige aufgenommen. Alle werden vom Jugendamt betreut.

Schulpflicht besteht auch für Flüchtlingskinder. Dafür wurden Internationale Klassen an mehreren Grundschulen, der Goethe-Realschule, dem Gymnasium und der Gesamtschule eingerichtet. Im ersten Halbjahr 2016 lernten dort 129 Schüler Deutsch. In den Kindergärten betreuen die Erzieher aktuell 28 Kinder von Flüchtlingen, davon sind fünf jünger als drei Jahre.

Integration

Im VHS-Forum haben Ehrenamtliche das Café Mosaik integriert. Treffpunkt ist immer montags von 15 bis 16.30 Uhr. Jeder ist willkommen. Die entwidmete Melberger Kirche hat das DRK Löhne zu einer Kleiderkirche umfunktioniert. Auch hier stehen die Türen mittwochs von 14 bis 18 Uhr nicht nur Flüchtlingen offen.

VHS, AWO und Euwatec bieten Kurse mit unterschiedlichen Anforderungen und Abschlüssen an. Im ersten Halbjahr 2016 gab es zum Beispiel bei der VHS 67 Kurse. Mehr als 300 Personen haben in 5.820 Unterrichtsstunden daran teilgenommen. Auch Ehrenamtler helfen mit. Sie bieten sechs Sprachangebote an.

 

 

Koordination ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit

Wenn Sie sich engagieren möchten, wenden Sie sich bitte an die Flüchtlingskoordinatorin Silke Blutte.