Sprungziele
Seiteninhalt
13.05.2019

Erinnerungen werden wach

3. Offene Bühne am SGL
Offene Bühne
Offene Bühne

Ein Abend voller Erinnerungen - in jeglicher Hinsicht. Sei es auf musikalische Weise, im Kunstunterricht oder auch als Akteur, der im Gedächtnis geblieben ist.

Die Offene Bühne hat wiederholt eine schöne Vielfalt an Darstellungen geboten, dieses Mal mit häufigem Beamereinsatz, um auch bereits fertige Produkte dem Publikum präsentieren zu können.

Die Band "Immortals" - dank des Namens haben die Musikerinnen quasi das Potential, als "Unsterbliche" in Erinnerung zu bleiben- hat den Anfang gemacht und ihre Ergebnisse aus dem musikpraktischen Kurs dargeboten.

Amüsant war die anschließende Kunst-Präsentation via Power Point mit passender Hintergrundmusik. Jan Beinke und Furkan Özcan aus der Jahrgangsstufe EF haben Fotografien ihrer Werke gezeigt, dies waren Flaschengeister und Masken.

Erinnerungen aus dem Deutschunterricht kamen hoch, als "Der Knabe im Moor" von Nike Heidenreich und Felix Westphal vorgetragen wurde. Wunderschöne Zeichnungen unterstützten dabei die Lesung der beiden.

Abwechslung bot danach die einzige Tanzperformance des Abends, die von einem Sportkurs der Q1 ausging. Der Kurs hat ein Medley aus Jumpstyle und Tai-Chi erstellt und wollte damit einerseits die Hektik des Schulalltags demonstrieren, durch die Tai-Chi Einlagen andererseits daran erinnern, zwischendurch auch Entspannungsphasen nicht zu vernachlässigen.

Ein "Wiederholungstäter" war dieses Mal der Zauberer Sahel Mohtasebzade. Seine Entertainerqualitäten vom letzten Mal sind dem Publikum im Gedächtnis geblieben und er konnte erneut mit seinen Tricks und Späßen die Zuschauer zum Lachen bringen.

Ein abwechslungsreicher und aktueller Beitrag kam danach von den Plastikpiraten. Auch die Natur "erinnert" sich noch viele Jahre lang an Müll, der oft gedankenlos dort landet. Er kann bekanntlich verheerende Folgen für die Umwelt haben. Die Piraten haben in ihrer Präsentation darüber informiert, wie lange es dauert, bis weggeworfene Gegenstände wie PET-Flaschen und Taschentücher tatsächlich abgebaut werden. Abschließend gaben sie Tipps für einen nachhaltigen Umgang und Verbauch von Verpackungen.

Musikalisch haben Karoline Bröderhausen, Anne Niemeyer und Joana Kampmeier aus der Q1 Erinnerungen geweckt - die Mädchen haben u.a. das aus dem Musical "Cats" weltweit bekannte Stück "Memory" performt. Aus der selben Jahrgangsstufe haben sich zwei Kunstkurse mit dem Thema "Kindheitserinnerungen und Labyrinth" beschäftigt. Im Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler dazu Installationen gebastelt. Die sehr beeindruckenden Ergebnisse wurden mit der Kamera festgehalten und von Rieke Heepmann und Marta Joswiak auch hierbei über den Beamer gezeigt.

Kurz vor Ende konnte das Publikum einen aufwändig erstellten Animationsfilm bewundern, in dem zwei Lego-Figuren ein imaginäres Interview mit Georg Büchner führen. Immer wieder wurde man dabei an sein bekanntes Werk "Woyzeck" erinnert, das man nur zu gut aus dem Deutschunterricht kennt.

Zu Abschluss gab es noch einen musikalischen Beitrag vom WP-Kurs "KulturKreativ" aus der 9. Jahrgangsstufe, dessen Rhythmen an einen sonnigen Tag im Süden erinnerten.

Für die Technik waren erneut Samuel Galla und Erik Tödtmann zuständig.

Seite zurück Nach oben