Sprungziele
Seiteninhalt
09.03.2019

Ein musikalischer Abend mit Überraschungsgästen

Mittelstufenorchester&friends füllen die Aula
Konzert am 07.März 2019
Konzert am 07.März 2019

„Eigentlich gefallen mir alle Stücke gut“, sagt Joel Brackmann aus der 8d, der im Mittelstufenorchester (MSO) Posaune spielt. Die Frage nach seinem Lieblingsstück kann er nicht so recht beantworten. Auch im Publikum hört man, dass es bei der Vielfalt, die im Konzert „MSO & friends“ am Donnerstag, 7. März, in der vollbesetzten Aula des Städtischen Gymnasiums Löhne angeboten wurde, schwierig sei, eine Antwort auf diese einfache Frage zu finden.

Dem Applaus und der Stimmung nach zu urteilen, hat es aber anscheinend allen Anwesenden viel Freude gemacht, bei diesem Konzert dabei gewesen zu sein. Das MSO spielte unter der Leitung von Gerhard Sowa (Musikschule) und Christian Tiedemann (SGL) Filmmusik, Musicalmelodien, Popmusik aus mehreren Jahrzehnten, Bearbeitungen klassischer Musik, wie die „Nussknacker Suite“ von Tschaikowsky, und zu guter Letzt Originalkompositionen für Blasorchester von Thierry Deleruyelle. Ständig mussten die gut 80 jungen Musiker dieses großen Orchesters umschalten, um sich auf ein anderes Genre einzulassen.

Nicht anders ging es dem Streicherensemble unter der Leitung von David Kennedy. Bei diesen 15 Musikern war von Klassik über Musical zu Popmusik alles dabei. Bei der Kindersinfonie von Joseph Haydn holten sich die Streicher für die Darstellung von Vogelstimmen und Naturlauten Verstärkung aus dem MSO und Lehrerkollegium. Frau Fiekers und Frau Saalfeld unterrichten eigentlich Fremdsprachen, Geschichte und Mathematik, waren aber als Begleitung auf der Orchesterfahrt nach Heidelberg im Februar mit dabei, wo in der Jugendherberge eine Woche lang bis zu 5 Stunden am Tag für dieses Konzert intensiv geprobt wurde. Ohne diese Orchesterfahrt, so Christian Tiedemann, hätte dieses Konzert mit insgesamt 20 dargebotenen Musiktiteln nicht vorbereitet werden können.

Das Bläserquintett mit Kate Kellermeier (Flöte), Lioba Krüger (Oboe), Joana Kampmeier (Klarinette), Lars Feller (Horn) und Frédéric Lison (Fagott) bot sehr klangfarbenreiche, rhythmisch vertrackte Stücke der jüngeren Zeit für diese Besetzung von Pam Wedgwood (2007) und Ernst-Thilo Kalke (2012) an. Im fünfstimmigen Satz kann ein Bläserquintett orchestral klingen, aber auch sehr fein und filigran daherkommen. Es ist beeindruckend, was diese Schülerinnen und Schüler zustande bringen.

Zum Schluss spielten dann alle 100 Mitwirkenden gemeinsam als Finale den Titel "My Favourite Things" aus dem Musical "The Sound of Music". "Things" ist ja ein Wort im Plural, und so war an diesem Abend eben für jeden das Passende mit dabei.

So konnte man auch erleben, welch umfangreiche musikalische Förderung möglich ist, wenn Schule und Musikschule sich zusammen tun, um gemeinsam Hand in Hand kontinuierlich miteinander zu arbeiten. Jede der beiden Institutionen bringt sich mit seinen eigenen Stärken in eine gemeinsame Sache ein, und das Ergebnis spricht für sich.

Es bleibt die Frage nach dem Lieblingsstück. Für Marion Linke war es ganz eindeutig die Märchenvertonung von Thierry Deleruyelle. Oder vielleicht doch Tschaikowsky?

Seite zurück Nach oben