Sprungziele
Seiteninhalt
11.03.2020

Nachklang

Konzert  "Mittelstufenorchester & friends"

Konzert im März 2020
Konzert im März 2020

Vielleicht lag es an der frischen Brise, die die insgesamt rund 100 jungen Musiker von der Orchesterfahrt an die Ostsee mitgebracht hatten, jedenfalls nahm das Konzert „MSO & Friends“ am 5.März 2020 in der vollbesetzten Aula des Städtischen Gymnasiums Löhne gleich von Anfang an Fahrt auf. Los ging es mit Atlantic Overture des 1983 geborenen französischen Komponisten Thierry Deleruyelle, gespielt vom Mittelstufenorchester. Hier wird eine Schiffreise von Europa nach Amerika musikalisch eindrucksvoll in Töne gesetzt. Von Deleruyelle, dessen Originalkompositionen für Blasorchester insbesondere durch wunderschöne melodische Einfälle und prächtige Orchesterfarben auszeichnen, waren im Laufe des Abends noch Colors of Time und Adventure Land zu hören, alle unter dem Dirigat von Gerhard Sowa, dem Leiter der Musikschule der Stadt Löhne. Die enge Zusammenarbeit zwischen Musikschule und Gymnasium besteht seit nun stolzen 22 Jahren!

Gerhard Sowa führte das Orchester Publikum mit Tarzan, der Filmmusik eines Walt Disney Films von 1998, nicht nur nach Amerika, sondern auch in den Dschungel. Etwas ganz Neues für das Mittelstufenorchester versuchte Gerhard Sowa mit der vom Publikum besonders gefeierten Bigband Nummer Lonesome Road. „Big sind wir mit 80 Musikern ja schon mal“, scherzte Christian Tiedemann, der als stellvertretender Schulleiter die Moderation übernommen hatte. Dabei galt es auch, die zahlreichen Solisten des Abends zu nennen: Linus Stickdorn, Alexander Detert, Paula Schewe, Jeremy Tölle, David Reischmann, Jill Rothenroth, Kate Gina Kellermeier, Leni Nolte und Kim Schütte übernahmen die Solostellen im Laufe dieser facettenreichen Konzertveranstaltung.

Zwei große Brocken hatte sich das Orchester unter der Leitung von Christian Tiedemann mit den Filmmusiken zu On the Fields of Glory und The Greatest Showman vorgenommen. Da passte es gut, dass es nach den gewaltigen Klangeruptionen des Orchesters es mit dem Querflötenquartett von Luigi Gianella (18. Jh.) eine kurze Verschnaufpause für die Ohren und das Blasorchester gab. Stephanie Pilar Moll, Viktoria Strakeljahn, Kate Gina Kellermeier und Christian Tiedemann musizierten das Quartett durchsichtig und in den technischen Anforderungen virtuos.

Mit auf Orchesterfahrt nach Scharbeutz war das Streicherensemble unter der zupackend engagierten Leitung von David Kennedy. Mit Viva la Vida, Thriller und Pirates of the Caribbean spielten die Streicher frisch auf und boten klanglich einen reizenden Kontrapunkt.

Zum Finale kamen Streicher und Bläser unter der Leitung von Musiklehrer Ingo Daus zusammen. Mit viel Schwung und differenzierter musikalischer Gestaltung führte Ingo Daus die nun 100 Musiker durch Hanging Tree (Film „Tribute von Panem“) sowie Aladdin (Walt Disney Musical) und riss das Publikum am Ende von den Stühlen. Die Rufe nach einer Zugabe wurden mit Sahara von Thierry Deleruyelle beantwortet und beendeten das rundum gelungene Konzert.

Seite zurück Nach oben