Veranstaltungen

Alle anzeigen »
Heute »
Morgen »
Diese Woche »
Dieses Wochenende »
4 Wochen ab heute »

Suchergebnis: 15 Veranstaltungen

Freitag | 5. Juli 2019 | 20:00 Uhr

Nord nach West

3 Männer ein Ziel - Das Chaos zu perfektionieren. Ein Pantomime, ein Jongleur, und ein Artist verbinden Ihre Potentiale. Die Zahl 3 spielt eine große Rolle im Leben der 3 Jungs - drei Räder, drei Koffer, drei Hüte, 3 Bälle (oder doch mehr?), drei Messer, eine Ape auf drei Rädern, drei Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können. Und doch schaffen Sie es zu dritt das Chaos zu einer einzigartigen Show zu verbinden. Lescabeau Der Hocker. Die Show dreht sich um eine Lampe und eine Leiter. Nur eine große Lampe die an einer selbsttragenden Struktur hängt, beleuchtet die Show. Das ist genau das Problem, weil die Lampe zu Beginn der Show ausfällt und ersetzt werden muss ... Der Versuch, dies zu tun, wird zur Suche und Entdeckung zugleich.

Freitag | 12. Juli 2019 | 20:00 Uhr

Nord nach West

Zwei Matrosinnen sind inmitten einer monotonen Bootsfahrt, als ein Fisch erscheint. Der Fisch, der sich nicht fangen lässt. Obwohl der Fischfang immer grimmiger und absurder wird. Am Ende fragt man sich: Wer wird gefangen und wer ist der Fänger? Eine Trapezkünstlerin, die den Boden entflieht, eine Zirkusdirektorin, die allen Grund zur Beunruhigung hat und eine Bühnenarbeiterin, die sich in ein Bild verliebt. Dreimal dieselbe Geschichte verschieden erzählt. Dreimal Zirkus - akrobatische Lesung, auf dem Trapez und an der Vertikalstange. Dreimal Kafka - humorvoll, artistisch und ein kleines bisschen existenziell. Eine Zirkus-Trilogie frei nach Kafka, gespielt von Anja Gessenhardt und Jana Korb

Freitag | 19. Juli 2019 | 20:00 Uhr

Nord nach West

Jaap Slagman und Danny Molenaar geben in ihrer neuen Show zwei Shamanen (oder sind sie Betrüger?) und öffnen ihrem Publikum eine Tür zu einer Welt, in der Traum und Realität zusammenlaufen. Eine Show ohne Kopf und Schwanz, aber mit klarem Anfang und Ende. Eine Show, nach der das Publikum nach Hause tanzen wird! Spot the Drop sind die vielleicht einfallsreichsten zeitgenössischen Jongleure Deutschlands. Ihre Auftritte sind perfekt getaktet, minutiös choreographiert und geradezu obsessiv detailverliebt. Gestik und Mimik sind untrennbar mit jeder Aktion ihrer merkwürdigen Kunststücke verbunden In der neuen Show Square weben die beiden Schrägen Charaktere einen rhythmischen Teppich aus Witz, Jonglage, Tanz und Musik.

Freitag | 26. Juli 2019 | 20:00 Uhr

Nord nach West

Slow Olou ist das erste gemeinsame Projekt der Clowns Toti Toronell und Pere Hosta. Ein Projekt um die Ideen zweier unterschiedlicher Straßenkünstler zusammenzubringen. Eine poetische Sprache und ein gemeinsames Verständnis der Clowns-Traditionen vereint die Beiden. Sie haben sich nach langen Wegen als Einzelkünstler getroffen, um ein neues, gemeinsames Abenteuer zu erschaffen. Die Fusion zweier Clownswelten zu einem neuen Universum aus Humor und Poesie. Fasziniert von der Geschichte des ersten Ballonflugs versuchen drei junge Artisten die Schwerkraft zu überwinden und ihrem Traum vom Fliegen ein Stück näherzukommen. Eine lebensfrohe Darbietung namens TrioMio aus Jonglage, Diabolospiel und Akrobatik mündet in eine so poetische wie rasante Geschichte dreier Freunde, deren Erfindergeist in keine Schublade, aber sehr wohl in eine Kiste passt.

Donnerstag | 5. September 2019 | 20:00 Uhr

Tino Bomelino

Man muss das Ganze nur zu Ende Wenn Sie glauben, Sie hätten im Kabarett schon alles gesehen, dann kennen Sie Tino Bomelino wohl noch nicht. Der neue Stern der Szene wirbelt mit einer unterhaltsamen Mischung aus Standup-Comedy und Musik mit Gitarre und Loopstation über die Bühne und begeistert Publikum und Kritiker gleichermaßen. 1985 erblickte Tino Bomelino in Ost-Berlin das Licht der Welt. In den Folgejahren probierte er sich mal an der Geige, mal am Klavier aus und schleppte sich durch Schule und Universi-tät, bevor er 2008 die Gitarre und ein Jahr später den Poetry Slam für sich entdeckte. Mit seiner sym-pathischen und selbstironischen Art setzt sich Bomelino mit seinem Alltag auseinander. Was bei an-deren unglaublich langweilig werden könnte, entpuppt sich bei diesem Ausnahmekünstler als abstru-ses, urkomisches und hochklassiges Kabarett.

Freitag | 6. September 2019 | 20:00 Uhr

Tino Bomelino

Man muss das Ganze nur zu Ende Wenn Sie glauben, Sie hätten im Kabarett schon alles gesehen, dann kennen Sie Tino Bomelino wohl noch nicht. Der neue Stern der Szene wirbelt mit einer unterhaltsamen Mischung aus Standup-Comedy und Musik mit Gitarre und Loopstation über die Bühne und begeistert Publikum und Kritiker gleichermaßen. 1985 erblickte Tino Bomelino in Ost-Berlin das Licht der Welt. In den Folgejahren probierte er sich mal an der Geige, mal am Klavier aus und schleppte sich durch Schule und Universi-tät, bevor er 2008 die Gitarre und ein Jahr später den Poetry Slam für sich entdeckte. Mit seiner sym-pathischen und selbstironischen Art setzt sich Bomelino mit seinem Alltag auseinander. Was bei an-deren unglaublich langweilig werden könnte, entpuppt sich bei diesem Ausnahmekünstler als abstru-ses, urkomisches und hochklassiges Kabarett.

Mittwoch | 11. September 2019 | 20:00 Uhr

Maxi Gstettenbauer

Lieber Maxi als normal! Normal kann jeder doch Maxi kann nur einer! Nach Nerdisch By Nature und Maxipedia wächst der kellergebräunte Comedy-Nerd in Lieber Maxi als normal!" immer weiter zum scharfen Beobachter des Alltags heran. Normal war nie ein Fall für Maxi (Gstettenbauer). Keine klassische Ausbildung, kein Studium, nicht mal Abitur! Was für jeden anderen Beruf eine Katastrophe wäre, ist für die Comedy genau richtig! Von der Schule direkt nach Köln in die Comedy-Welt! Seit acht Jahren tummelt sich der bekennende Sonnenvermeider auf den Bühnen dieses Landes und redet über die Dinge, die ihn am meisten beschäftigen und teilt seine Verwunderung mit dem Publikum. Über 10 Millionen Klicks auf YouTube, zahlreiche TV-Auftritte und die Auszeichnung mit dem Jury-Preis des großen Kleinkunstfestivals 2016 sprechen für sich.

Donnerstag | 19. September 2019 | 19:00 Uhr

Galerie Lersch

Gesine Lersch - van der Grinten Martin Lersch ZU BAUHAUS Das 100jährige BAUHAUSjubiläum fordert in diesem Jahre ausreichend Anlass zu vielseitigen Ausstellungen und kulturellen Aktivitäten jedweder Art zum Geist der BAUHAUSlehre auf. Die beiden in Goch am Niederrhein lebenden Bilderfabrikanten sehen ihre gemeinsame Ausstellung als Experiment, aus beiläufig Bekanntem etwas Anderes zu erzeugen. Gesine malt auf Holz zu Thematiken der Weimarer und Dessauer Gestaltungsschule, Martin malt auf Papier nach Werken von BAUHAUSlehrern und -schülern. Frei, freudig, vielfarbig spielerisch und humorvoll gefühlt, wäre eine geeignete Losung: vom BAUHAUS zum spirituellen GedankenHAUSBAU Glückwunsch. Einführende Worte musikalisch eingerahmt von und mit: Gesine Lersch-van der Grinten, Stimme Carlo Menzel, Oboe und Tenorhorn Martin Lersch, Instrumentarium variable

Donnerstag | 31. Oktober 2019 | 20:00 Uhr

Kay Ray

Wonach sieht?s denn aus?!? So wies aussieht, ist nichts mehr wie es war! Wer soll da noch durchblicken. Kay Ray wagt es und nichts scheint ihm heilig, nur scheinheilig: Eine Führungselite, deren erste Amtshandlung ihre Diäten-erhöhung darstellt. Ein Parlament, mehr Tollhaus als Hohes Haus - mit einer Repräsentantin, mehr Horrorclown als Bundestagsvizepräsidentin. Nachwuchs-Comedians sind so dick im Geschäft, als würden sie nach Gewicht engagiert. Alle kriegen sie ihr Fett weg! Kay Ray teilt aus nach allen Seiten, ohne Rücksicht auf Verluste und Zeitgeistbefindlichkeiten. Kay Ray ist ein Fest - Abend für Abend und immer wieder anders. Comedy oder Poesie? Trash oder Tabula rasa? Kabarett oder Klamauk? Oder GroKo - Großer Kokolores? "WONACH SIEHTS DENN AUS?!?" Schauen und lachen Sie selbst!

Freitag | 1. November 2019 | 19:30 Uhr

Dire Strats

Zum 7. Mal gastiert die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas live in der Löhner Veranstaltungsreihe HörBar Musik erleben. iese erfahrene, sympathische Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik der Dire Straits mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Im Vordergrund steht der Sound, der um die Welt ging eine Gitarre, die keiner je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen Gänsehaut pur. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: Es ist für jeden etwas dabei! Klassiker wie Walk of Life, Sultans of swing und Brothers in Arms dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100% live! Keine Hilfsmittel, keine Tricks mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen Draht zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert.

Samstag | 2. November 2019 | 19:30 Uhr

Dire Strats

Zum 7. Mal gastiert die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas live in der Löhner Veranstaltungsreihe HörBar Musik erleben. iese erfahrene, sympathische Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik der Dire Straits mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Im Vordergrund steht der Sound, der um die Welt ging eine Gitarre, die keiner je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen Gänsehaut pur. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: Es ist für jeden etwas dabei! Klassiker wie Walk of Life, Sultans of swing und Brothers in Arms dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100% live! Keine Hilfsmittel, keine Tricks mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen Draht zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert.

Donnerstag | 21. November 2019 | 20:00 Uhr

Andreas Rebers

Ich helfe gern Wenn Onkel Andi zu Besuch kommt, ist allenthalben große Freude und Heiterkeit im Saal. Schon als Kind wurde er von der guten schlesischen Mutter der Wahrhaftigkeit und der Bibel verpflichtet. Deshalb hat das Kind seine Diebstähle und kriminellen Taten auch immer zugegeben. Dann bekam er die Prügel, die er verdient hatte und die Mutter sah von der Kollektivstrafe der ganzen Geschwisterschar ab. Deshalb nimmt Reverend Rebers es heute mit der Wahrheit, vor allem der unbequemen, sehr genau. Denn wenn man Wahrheiten, die einem nicht passen, in den Schrank sperrt, werden sie giftig. Und damit nicht die Falschen den Giftschrank öffnen, macht er es lieber selber und nimmt zur Not auch die Prügel in Kauf.

Samstag | 8. Februar 2020 | 19:30 Uhr

Queen Kings

Bohemian Rhapsody Lassen Sie sich von The Queen Kings in die Welt von Freddie Mercury und Queen entführen und genießen Sie eine mitreißende Show mit den schönsten Songs der legendären englischen Super-group! Für ihre Show haben sich die Musiker von Queen Kings vom Film »Bohemian Rhapsody« inspi-rieren lassen und bringen neben den größten Hits auch das legendäre Set auf die Bühne, mit dem Queen beim Live-Aid Konzert zehntausende Zuschauer im Londoner Wembley Stadion sowie Millionen Zuschauer der weltweiten Übertragung begeisterten. Freuen Sie sich auch auf sämtliche weitere im Film vertretenen Titel, zu 100% live gespielt von den Musikern der Queen Kings. In ihrer Show treffen sie genau den Sound und Geist von Queen und begeistern mit ihrer großen Leidenschaft. So kommt man ganz nah ran an die Legenden.

Samstag | 7. März 2020 | 19:30 Uhr

Bosstime

Dies ist wohl derzeit unumstritten Europas gefragteste Bruce Springsteen Tribute Band. Wer die Band einmal live erlebt hat wird diese Ansicht teilen. Bosstime wurde im Jahr 2003 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bruce Springsteen bereits zu Lebzeiten ein lebendiges, musikalisches Denkmal zu setzen. Der siebenköpfigen Formation um Frontmann Thomas Heinen geht es darum, Bruce's »Spirit« und die Begeisterung für seine Musik zu transportieren. Der Posten des »BOSS« ist mit Frontmann Thomas Heinen, der jede Silbe und jeden Ton lebt, perfekt besetzt. Der stimmgewaltige Kölner schafft es, mit viel Leidenschaft und Herzblut das Publikum in seinen Bann zu ziehen. BOS-STIME steht für mitreißende Live-Power, der sich niemand entziehen kann.

Samstag | 4. April 2020 | 19:30 Uhr

Achtung Baby

...heißt es seit nun mehr über 17 Jahren deutschlandweit, wenn es um eine Tributeshow für die irische Band U2 geht. Benannt nach dem siebten Studioalbum ihrer Vorbilder nimmt Achtung Baby die Kon-zertbesucher mit auf eine Reise durch die fast 40 Jahre andauernde Erfolgsstory der vier Iren aus Dublin. Größtes Anliegen der vier Lüneburger, allesamt mit dem Sound von U2 aufgewachsen, ist und bleibt es dabei, das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik der vier Iren zu transportieren. Dies vom New Wave und Punk geprägten Beginn in den späten 70er Jahren über die Zeit des Aufruhrs und des politischem Engagements der 80er Jahre, bis zur heute gigantisch anmutenden 360 Grad Multi-media-Show. Selbstverständlich bekommt der Konzertbesucher viele große Hits von "One" über "Where The Streets Have No Name" bis hin zu "With Or Without You" gefühlvoll und "hautnah" gebo-ten..

Seite: 1