Sprungziele
Seiteninhalt

Blasinstrumente

„Ahnung von Tuten und Blasen“

„Keine Ahnung von Tuten und Blasen“ zu haben ist eine altbekannte Unterstellung, wenn jemand nicht ganz auf Höhe des Geschehens ist.
In der Musikschule jedoch kann man sich Ahnung auf allen Blasinstrumenten in allen Stilrichtungen verschaffen.

Es gibt Holzblasinstrumente – Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxofon –
und Blechblasinstrumente – Trompete, Horn, Posaune, Euphonium und Tuba –

Auf Blasinstrumenten wird im Allgemeinen in Gemeinschaft musiziert, entweder solistisch mit Begleitung oder in Orchestern, Bands und Ensembles.

Die Blasorchesterarbeit ist ein Schwerpunkt nicht nur in der Musikschule, sondern auch im Gymnasium und in der Gesamtschule. Es gibt z. Zt. 6 Musikklassen in Kooperation mit der Musikschule sowie das Jugendblasorchester als Gemeinschaftsprojekt mit dem Gymnasium.

Darüber hinaus gibt es an der Musikschule auch eine Jazzband und mehrere kleinere Bläserformationen.
Das Einstiegsalter für den Unterrichtsbeginn hängt bei einigen Instrumenten von den körperlichen Voraussetzungen ab.

Es gibt durchaus Kinder, die nach der Beendigung der Vorschulangebote im Alter von 6 Jahren schon mit einem Blasinstrument beginnen können. Leichter ist es, wenn man etwas älter ist, beispielsweise nach Ende des „Kultur entdecken“- Angebots im 1. Grundschuljahr.

Die Musikschule bietet einen großen Bestand von Mietinstrumenten an, sodass zunächst kein eigenes Instrument angeschafft werden muss.

unterricht erteilen:

Regine Witt - Querflöte

Jacek Checinski - Oboe

Olaf Bade - Fagott

Joanna-Emilia Jarquin Reyes - Klarinette

Anatole Leopold Gomersall - Saxofon

Wilhelm Gößling-Eckey - Klarinette/Saxofon

 

unterricht erteilen:

Willi Budde - Trompete

Gerhard Sowa - Trompete

Gabor Jakab - Posaune, Euphonium, Tuba

Andreas Reichelt - Posaune, Euphonium, Tuba

Anton Koch

Seite zurück Nach oben