Sprungziele
Seiteninhalt

Kurzportrait


Die Stadt Löhne wurde 1969 gegründet und ist somit noch sehr jung. Besiedelt ist das Gebiet der heutigen Stadt allerdings schon sehr lange. Das Museum stellt die wechselvolle Geschichte der "Löhner" in neuen Themenräumen und einem Sonderausstellungsraum vor.

Der Rundgang beginnt mit einem Raum, in dem Löhner Geschichte(n) vom Beginn der Besiedlung bis zur Stadtgründung vorgestellt werden. Dabei richtet sich die Präsentation nicht immer nach der weltgeschichtlichen Relevanz. Vielmehr ist sie an der Bedeutung für die

Entwicklung und Eigenart Löhnes orientiert. So tauchen Kanonenkugeln und Wurstfabriken neben einander auf ebenso wie Salzfässer und Gesangbücher. In den übrigen Räumen werden einige der für die Region wichtigsten Zeitabschnitte und Themen ausführlicher vorgestellt.

Informationen zu aktuellen Veranstaltungen von der Sonderausstellung über Kindergeburtstage bis zum Gartenflohmarkt finden Sie auf den Internetseiten des Museums: heimatmuseum-loehne.de

Aktuelles


2955_3170_1_g
2955_3170_1_g

Neue Sonderausstellung "Der Gohfelder Reiter" zu den archäologischen Ausgrabungen in Gohfeld
(13.09. bis 15.12.2019)

Ausstellungseröffnung am 13.09.2019

18:00 bis 20:00 Uhr   -   Eintritt frei

Wer war der "Gohfelder Reiter"? Zum ersten Mal werden jetzt die Funde ausgestellt, die bei den Grabungen auf dem späteren "Hermes-" Gelände gemacht wurden. Das dort entdeckte Gräberfeld wies zwei besondere Grabstellen mit reichen Beigaben aus, die auf eine lokale Elite schließen lassen, die hier am Ende der römischen Kaiserzeit lebte. Darunter befand sich das Grab eines berittenen Kriegers mit Lanze, Schild und Sporen. Die Ausstellung wird in Kooperation mit der LWL-Archäologie für Westfalen, Außenstelle Bielefeld realisiert.

Seite zurück Nach oben