Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelles

Titelbild Stadtarchiv
Titelbild Stadtarchiv

 Hier finden Sie alles Aktuelle aus dem Stadtarchiv!


Neuer Nutzerraum mit frei zugänglicher Archivbibliothek im Stadtarchiv eingerichtet

Nutzungsraum Stadtarchiv
Nutzungsraum Stadtarchiv

Seit Jahresanfang 2020 verfügt das Stadtarchiv Löhne über einen neuen Nutzerraum. Zentrales Element der Einrichtung des neuen Nutzerraums ist ein großer Arbeitstisch, an dem bis zu fünf Nutzer und Nutzerinnen gleichzeitig Platz finden und Archivalien einsehen können.

Neu ist auch, dass die Bestände der Archivbibliothek zur Stadt, Lokal- und Regionalgeschichte sowie Unterlagen zur Genealogischen Forschung (bzw. Ahnenforschung / Familienforschung) wie Kirchenbuchregister und Adressbücher im Nutzerraum untergebracht sind.

Welche Buchtitel im Einzelnen bereitstehen, kann ab sofort auch über den Online-Katalog der Stadtbücherei Löhne eingesehen werden. Die Bestände der Archivbibliothek sind hier jeweils durch den Hinweis „Zweigstelle Archiv“ kenntlich gemacht. Anders als die Stadtbücherei handelt es sich bei der Archivbibliothek allerdings um eine Präsenzbibliothek. Eine Ausleihe ist nicht möglich.      

Alle Interessierten, die während der Öffnungszeiten des Stadtarchivs – Mo. 08:00-13:00 Uhr und Do. 13:00-17:30 Uhr – vorbei kommen und in Archivalien oder den Beständen der Archivbibliothek stöbern möchten, sind herzlich willkommen!


Der Bildkalender „Gruß aus Mennighüffen“ ist erschienen.

Bildkalender 2020
Bildkalender 2020

Der Heimatverein Löhne e.V. und das Stadtarchiv Löhne präsentieren für das Jahr 2020 einen neuen Bildkalender mit historischen Ansichten – diesmal aus Mennighüffen. Damit ist die bereits 2012 mit einem Bildkalender zur Geschichte Gohfelds begonnene und mit den Bildkalendern zu Löhne-Bahnhof (2014), Löhne-Ort (2016) und Obernbeck/Ulenburg (2018) fortgeführte Kalenderreihe nun komplett.  

Der jetzt fertiggestellte Kalender nimmt den Betrachter mit auf eine Zeitreise von der zweiten Hälfte des
19. Jahrhunderts, als der Alltag mehrheitlich noch vom dörflichen Handwerk und Landarbeit bestimmt wurde, bis in die 1960er Jahre. Gezeigt werden unter anderem der Mennighüffer Ortskern mit Kirche, Gemeindehaus und Konfirmandensaal,  aber auch bekannte Gaststätten, wie etwa der Tümpel Krug, Zum Brinke und Glösemeyer.  Die Wallücke-Bahn und die Heilandkirche der Kirchengemeinde Siemshof dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Der Bildkalender „Gruß aus Mennighüffen“ ist im Löhner Buchhandel, im Kulturbüro, in der Werretalhalle sowie in der Stadtbücherei und im Stadtarchiv erhältlich und kostet 13,90 Euro. Die Auflagenhöhe beträgt nur 250 Stück – also schnell einen Kalender besorgen!

Seite zurück Nach oben