Sprungziele
Seiteninhalt

 

Ausstellungseröffnung Galerie HaPS

HaPS
tragweite - Dynamik, Verletzlichkeit und Schönheit
HaPS - Meisterschüler von Prof. H. Lortz an der Universität der Künste Berlin - nennt seine Bilderserien u. a. reizflucht und spring. Die Titel stehen sowohl für die Befreiung von Unangenehmem, als auch für den Reiz des Flüchtigen. In seiner Acryl-Malerei sind diese zarten Lebewesen, die die artenreichste Tierklasse der Erde bilden und einerseits Furcht und Schrecken verbreiten, andererseits aber auch einen großen Reiz ausüben können, die Hauptdarsteller. Seine Hautflügler und Käfer haben sich jedoch von der gegenständlichen Darstellung gelöst. Sie sind Metaphern für Resistenz, Fremdheit, Dynamik, Verletzlichkeit, Vergänglichkeit, Empfindsamkeit, Schönheit und Vielfalt.
K. E. Noetzel
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 12. März, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 12. März - 13. Juni 2020

Künstler: HaPS: Hans-Peter Schmidt, www.haps-berlin.de

Beginn:

12.03.202019:00 Uhr

Ende:

13.06.202021:00 Uhr

Ort:

Werretalhalle Löhne, Alte Bünder Straße 14, 32584 Löhne

Stadt Löhne - Werretalhalle

Alte Bünder Straße 14
32584 Löhne

Ortschaft:

Löhne

Region:

Kreis Herford

Kosten:

Eintritt frei

Karte anzeigen Termin exportieren

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 12. März, 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 12. März - 13. Juni 2020
Künstler: HaPS: Hans-Peter Schmidt

www.haps-berlin.de

»Tragweite« von HaPS

Die versteckte Ausstellung
Lost Gallery

Am Do. den 12.03.2020  wurde die Ausstellung „Tragweite“ des Berliner Künstlers HaPS in der Galerie in der Werretalhalle eröffnet. Was an diesem Abend niemand ahnte: Diese Vernissage sollte für lange Zeit die letzte Kulturveranstaltung in der Werretalhalle Löhne sein. Denn bereits am Montag dem 16.03. wurde die Galerie in der Werretalhalle geschlossen und Kulturveranstaltungen bis auf weiteres abgesagt. Dies gilt bis heute. Zwar finden in der Werretalhalle inzwischen wieder Volkshochschulkurse und Sitzungen statt, Kulturveranstaltungen wird es aber bis zu den Sommerferien nicht mehr geben.

Darum hat Jürgen Schwartz von der Jugendkunstschule Löhne einen virtuellen Rundgang durch die „versteckte Ausstellung“ in der Galerie in der Werretalhalle erstellt, der nun auf der Homepage des Kulturbüros Löhne unter www.kulturbuero-loehne.de zu sehen ist. Zu sehen ist dabei ein Großteil der ausgestellten Werke, untermalt durch die Musik von Timo Kotzur, der auch bei der Vernissage für die musikalische Untermalung gesorgt hatte.

Verbunden ist dieses Video mit einer Einladung an alle kunstinteressierten Löhner*innen: Wer die Ausstellung „Tragweite“, die noch bis zum 13. Juni an den Wänden der Werretalhalle zu sehen sein wird, noch anschauen möchte, kann dies nun - nach Voranmeldung im Kulturbüro - wieder tun. Voraussetzung ist hierbei natürlich die Einhaltung der üblichen Hygienevorschriften (Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung, Handdesinfektion bei der Ankunft, Hinterlassen von Kontaktdaten). Anmeldungen nimmt das Kulturbüro unter 05732/100553 entgegen.

Video des virtuellen Rundgangs durch die Ausstellung (3:02 Minuten - 434 MB):

Seite zurück Nach oben