Stadt Löhne - home

Schrift
> home

Inhaltsbereich

Grußwort Bürgermeister Bernd Poggemöller zum Jahreswechsel



Bernd Poggemöller

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

als Bürgermeister habe ich Zahlen und Entwicklung unserer Stadt schon berufsmäßig das ganze Jahr im Blick. Ich weiß nicht, ob es ihnen ähnlich geht, aber zwischen den Jahren betrachte ich vieles aus einer etwas anderen Perspektive. Deshalb ist jetzt auch die richtige Zeit für eine besondere Bilanz und der angemessene Moment Danke zu sagen.

 

Im Jahr 2017 konnten in Löhne wieder viele Maßnahmen und Projekte initiiert, vorangebracht oder fertiggestellt werden. Das Werretalstadion wurde modernisiert und mit dem Programm „Gute Schule 2020“ wurden Schulgebäude wie Gymnasium und Realschule saniert oder wie die Gesamtschule mit neuen digitalen Standards ausgestattet. Die Entwicklung wird in dieser Richtung weitergehen, die Planung für eine Sanierung der Grundschule Obernbeck hat bereits begonnen. Mit dem Kapitel 2 des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes stehen der Stadt Löhne weitere 1,6 Mio. Euro für Schulsanierungen zur Verfügung.
Auch im Rathaus sind mehrere Digitalisierungsprojekte gestartet worden, um den Bürgerinnen und Bürgern einen besseren Service bieten zu können, besonders interessant ist dabei sicher das geplante Online-Bewerbungsportal.

Überdies gab es viele Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern mussten: Nehmen wir nur das Beispiel der Wasserknappheit, die uns eine Zeit lang besonders zu schaffen gemacht hat. Als
Stadt, weil wir schnell und besonnen mit vielen Partnern, anderen Behörden und Einsatzkräften handeln mussten und Sie als Bürgerinnen und Bürger, weil Sie Verständnis aufbringen und durch sparsameren und bewussteren Wasserverbrauch mit dafür sorgen mussten, dass es nicht zum Stopp in der Frischwasserversorgung kam. Viel Verständnis müssen wir auch für die Baustellensituation in Löhne aufbringen, die uns und Straßen NRW auch 2018 noch beschäftigen wird.

Hervorzuheben ist nach wie vor die große Hilfsbereitschaft für die bei uns lebenden Asylsuchenden und geflüchteten Menschen. Ihr Löhner Engagement und die enorme Vielfalt der Hilfe beeindrucken mich nachhaltig. Beim Ehrenamtstag im September zeigte sich, wie groß das soziale Engagement von Löhner Bürgerinnen und Bürgern, älteren aber auch sehr jungen Löhnern ist. Dafür ein ganz besonderes Dankeschön!

Gemeinsam haben wir in vielen Bereichen Zeichen gesetzt und zwar durchaus positive. Das schönste Pluszeichen für mich ist, dass es wieder mehr Neugeborene in Löhne gibt. Und natürlich freut es mich als Bürger(meister) besonders, dass wir für das Jahr 2018 einen ausgeglichenen Haushalt einbringen konnten, ohne die Steuern erhöhen zu müssen, was überhaupt nicht selbstverständlich ist. Allerdings ist der Haushaltsausgleich 2018 knapp kalkuliert, für die Folgejahre bedarf es weiterer erheblicher Anstrengungen.

Im Dezember wurde der erste Spatenstich im Erweiterungsbereich des Gewerbegebietes Mahnerfeld für ein Unternehmen, das nach Löhne wechselt, getätigt, auch bei der Wirtschaftsförderung wird es da weitere Pluszeichen geben. Unsere größte eigene Einnahmequelle, die Gewerbesteuer, entwickelt sich weiter gut.

Eine Sache ist mir noch sehr wichtig, weil lebenswichtig: das Gefühl und die Gewissheit, dass man sich auf die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, DRK, THW und auch auf die Kirchengemeinden und die Verwaltung immer verlassen kann. Denken wir nur an den Großbrand in Gohfeld vor einigen Wochen zurück.

Ich bedanke mich bei allen, die mit ihrem Einsatz, ob ehrenamtlich oder im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit, einen Beitrag dazu leisteten, dass Löhne eine so lebenswerte Stadt ist.

Ich wünsche Ihnen von Herzen einen guten Start in ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr und vor allem Glück und Gesundheit.

 

Ihr Bürgermeister

Bernd Poggemöller