Sprungziele
Seiteninhalt

Corona 

Stand 23.10.2020 Der Kreis Herford hat die in der Verordnung festgelegte „Gefährdungsstufe 2”, also den Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner*innen - addiert in einem Zeitraum von sieben Tagen – überschritten, es gelten deshalb neue verschärfte Maßnahmen. Was das für die Bürger*innen der Stadt Löhne bedeutet:

Löhner Bürgerinnen und Bürger
Löhner Bürgerinnen und Bürger

Sobald eine 7-Tages-Inzidenz von 50 pro 100.000 Einwohner in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt überschritten ist, gelten neue Schutzmaßnahmen.

Diese verpflichtenden Maßnahmen gelten in Löhne und im Kreis Herford ab dem 24.10.2020, 0:00 Uhr:

Im öffentlichen Raum dürfen sich nur noch maximal 5 Personen treffen. Ausnahmen gelten für Personen aus zwei Haushalten, Verwandtschaft in gerader Linie und aus betreuungsrelevanten und beruflichen Gründen

Als Feste von besonderer Bedeutung gelten zum Beispiel Hochzeiten, Geburtstage und Taufen. Wenn diese im öffentlichen Raum gefeiert werden, also in einem Restaurant oder einer Veranstaltungshalle, dürfen nur noch insgesamt 10 Personen zusammen feiern.

An Veranstaltungen, egal ob drinnen oder draußen, dürfen ab Dienstag, 27. Oktober 2020, nur noch höchstens 100 Personen teilnehmen. Legt der Veranstalter spätestens drei Tage vor der Veranstaltung ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept beim Gesundheitsamt vor, sind draußen maximal 500 Personen und in Innenräumen 250 Personen zugelassen.

Es wird eine Sperrstunde eingeführt. Das bedeutet, dass Kneipen und Bars, Cafés und Restaurants um spätestens 23 Uhr schließen müssen und erst morgens um 6 erst wieder öffnen dürfen. In diesem Zeitraum darf auch an Kiosks und Tankstellen kein Alkohol mehr verkauft werden.

Der Mund-Nase-Schutz oder die Alltagsmaske muss von nun an verstärkt auch draußen getragen werden. Das gilt in allen Bereichen, in denen viele Menschen gleichzeitig unterwegs sind. Entweder 1,5 Meter Abstand ist möglich, sonst bitte eine Maske tragen. Bei dem Besuch von Konzerten und Sportveranstaltungen, im Theater und Kino muss die Maske die ganze Zeit getragen werden, also auch auf dem Sitzplatz während der Vorführung.

Die Menschen werden gebeten, Sozialkontakte und Feiern eine Zeit lang zu reduzieren und möglichst infektionssicher zu gestalten.

Diese Auflagen können nach der Verordnung erst wieder gelockert werden, wenn Löhne beim Inzidenzwert sieben Tage in Folge jeden Tag unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen geblieben ist.

Zusammenhalten ist wichtig! Bis zum 23.10.2020 gilt:


Begrenzung Teilnehmer-Zahl bei Veranstaltungen/Versammlungen/Kongresse auf 1.000 Personen bei

  • Berufs- und Dienstausübung
  • Hochschulen, außerschulische Bildungseinrichtungen im öD, Bibliotheken
  • Weitere außerschulische Bildungseinrichtungen
  • Kultur
  • Sport
  • Veranstaltungen

Ausnahmen: Beerdigungen, Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz, Veranstaltungen/Versammlungen die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung o. Daseinsfür-/-vorsorge dienen

Begrenzung der Teilnehmer-Zahl bei Festen aus herausragendem Anlass auf 25 Personen außerhalb privaten Raums (eigene Wohnung einschl. Nebengebäuden, Garten und Grundstück)

Maskenplicht auch am Sitz- und Stehplatz:

  • in geschlossenen Räumen bei Konzerten und Aufführungen
  • in geschlossenen Räumen bei sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen
  • sofern nicht unvereinbar mit der Tätigkeit z.B. als Moderator)
  • als Zuschauer bei Sportveranstaltungen


Mindestabstand von 1,5 m erforderlich (auch bei qualifizierter Rückverfolgbarkeit):

  • Veranstaltungen, Versammlungen oder Angebote
  • Interne Unterrichtsveranstaltungen, praktische Übungen und Prüfungen im öD
  • Bildungsangebote/Prüfungen von außerschulischen Einrichtungen und Organisationen
  • Konzerte, Aufführungen in öffentlichen oder privaten Kultureinrichtungen
  • Betrieb von Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen u. ä.


Maskenpflicht in öffentlichen Außenbereichen, in denen eine Unterschreitung des Mindestabstandes regelmäßig zu erwarten ist (z.B. Fußgängerzonen). Bereiche sind in der Allgemeinverfügung festzulegen.

  •  wurde im Kreisgebiet nicht angeordnet


• Weitere Schutzmaßnahmen können mit dem Landeszentrum Gesundheit und der zuständigen BezReg abgestimmt und per Allgemeinverfügung umgesetzt werden (z.B. Sperrstunden in der Gastronomie).

  •  bisher nicht vorgesehen

Bei Fragen rund um das Corona-Virus ist die Hotline des Bürgertelefons des Gesundheitsamtes unter Tel. 05221 – 13 15 00

erreichbar:

Montag bis Donnerstag 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag  08:00 bis 14:00 Uhr


  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst : gesundheitliche Beratung bezüglich des Coronavirus  Die Hotline ist erreichbar über die Tel. 116 117.

Die übersicht zu den aktuellen zahlen der infizierten im kreis herford hier

Die 7-Tages-Inzidenz finden Sie hier: https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw


Aktuelles aus & Für Löhne

 


02.09.2020

Änderung der Corona-Verordnungen zum 01.09.2020: Die wichtigsten Neuerungen

  • Umgang mit Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen mit mehr als 500 teilnehmenden Personen muss der Infektionsschutz nicht nur während der Veranstaltung, sondern zusätzlich während der An- und Abreise gewährleistet sein. Die Veranstalter müssen den örtlichen Behörden ein entsprechendes Hygienekonzept vorlegen. (gilt ab dem 12.09.2020)

Veranstaltungen mit mehr als 1000 teilnehmenden Personen können von den Kommunen grundsätzlich nur genehmigt werden, wenn das Gesundheitsministerium zustimmt. (gilt ab dem 12.09.2020). Zudem darf der Veranstaltungsort unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln nur zu einem Drittel ausgelastet werden. Das bedeutet, dass unter normalen Bedingungen dreimal so viele Personen untergebracht werden könnten. Die Veranstalter müssen den örtlichen Behörden ein entsprechendes Hygienekonzept vorlegen.


Großveranstaltungen bleiben bis zum 31.12.2020 generell untersagt. Ob es sich um eine “Großveranstaltung“ handelt, hängt nicht von der Personenzahl, sondern von der Infektionsgefahr ab. Diese ist beispielsweise bei geselligen Anlässen wie Schützenfesten, Straßenfesten oder Musikfestivals besonders gegeben.


  • Bußgeld für Verstoß gegen die Maskenpflicht

Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht stellt unmittelbar eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit einem Bußgeld von 50 Euro geahndet. Aufgrund der deutlich größeren Infektionsgefahren in Bussen und Bahnen wird dort ein Bußgeld in Höhe von 150 € erhoben. Die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung besteht derzeit u.a. im öffentlichen Personennahverkehr, in Geschäften sowie in Restaurants. Zudem gilt in den Wahllokalen am 13. September eine Maskenpflicht.


  • Änderungen im Bereich Schule

Nach wie vor müssen die Schülerinnen und Schüler im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände eine Maske tragen. Die Maskenpflicht für das Sitzen auf einem festen Sitzplatz im Klassenraum wird jedoch aufgehoben. Die festen Sitzordnungen in den Klassenräumen bleiben bestehen.


  • Regelungen für die Einreise aus Risikogebieten

Grundsätzlich müssen sich alle Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, für 14 Tage in die häusliche Isolierung begeben. Diese kann durch ein negatives Testergebnis und eine entsprechende Bescheinigung des Gesundheitsamtes verkürzt werden. Es gibt nun eine weitere Ausnahme: Personen, die täglich oder bis zu fünf Tage zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich veranlasst, wegen ihrer Ausbildung, ihres Studiums oder aus medizinischen Gründen aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, müssen sich nicht in Quarantäne begeben.



08.06.2020

  •   Das Löhner Freibad ist wieder geöffnet

Personen mit einer bekannten / nachgewiesenen Infektion durch das Coronavirus ist der Zutritt nicht gestattet. Dies gilt auch für Badegäste mit Verdachtsanzeichen.

Für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich.
Gleichzeitig dürfen nicht mehr als 360 Badegäste im Bad sein, davon 120 im
Schwimmbecken. Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m ist überall einzuhalten, auch im Wasser. In gekennzeichneten Bereichen ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.
Planschbecken, Sprungturm und Rutsche stehen nicht zur Verfügung.

Jeder Badegast muss sich bei jedem Besuch registrieren lassen. Der Vordruck »Besucherregistrierung für die städtischen Bäder« kann schon vor dem Besuch ausgedruckt und ausgefüllt werden. Dadurch lassen sich Wartezeiten an der Kasse vermeiden.

 

Öffnungszeiten:

montags bis freitags
06.00 – 09.30 Uhr und
15.30 – 19.00 Uhr

samstags und sonntags
08.00 – 12.00 Uhr und
13.00 – 16.00 Uhr
(an sonnigen und warmen Tagen bis 18.00 Uhr)

Weitere Informationen finden Sie hier!


19.05.2020

Seit einigen Tagen haben auch die städtischen Einrichtungen ihren Betrieb teilweise wieder aufgenommen.

Dazu zählen bisher die Musikschule, das Heimatmuseum, die Stadtbücherei, die VHS, die JKS und die Jugendzentren. Informationen zu den einzelnen Einrichtungen finden Sie auf den jeweiligen Seiten im Reiter "Leben in Löhne".


11.05.2020

Bürgermeister Bernd Poggemöller und Stadtkämmerin Andrea Linnemann halten vor dem Rathaus das Begrüßungsschild "Wir freuen uns auf Sie!" hoch.
Bürgermeister Bernd Poggemöller und Stadtkämmerin Andrea Linnemann halten vor dem Rathaus das Begrüßungsschild "Wir freuen uns auf Sie!" hoch.
  • Das Rathaus öffnet wieder für Besucherinnen und Besucher mit Terminvergabe.

Alle aktuellen Informationen finden Sie hier.  mehr...


05.05.2020

  • Spielplätze in Löhne sowie im gesamten Kreis Herford sind ab dem 07.05.2020 wieder geöffnet!

Dies gilt nicht für Bolzplätze, Skateranlagen oder ähnliches. Auch Bolzflächen auf Spielplätzen sind weiterhin abgesperrt.

Es gelten aber folgende Regeln:
• Für die Aufsichtspersonen gelten auch auf dem Spielplatz die Kontaktregeln und Abstandsgebote
• Auch Kinder sollen beim Spielen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, das gilt auch auf Spielgeräten
• Wer Symptome hat, die auf eine Corona-Infizierung hindeuten, darf den Spielplatz nicht benutzen. Dazu gehören z.B. Husten, Fieber oder Halsschmerzen
• Der Kontakt zu Risikogruppen (Personen über 60 und Personen mit Vorerkrankung) sollte auch auf dem Spielplatz vermieden werden
• Nach dem Spielen Gesicht und Hände gründlich waschen
• Bei Überfüllung sollte der Spielplatz nicht genutzt werden

Achtung! Aufgrund der Doppelnutzung folgender Spielplätze von Schule/Kita und Öffentlichkeit gilt folgende eingeschränkte öffentliche Spielzeit:

MO - FR: 16.30 – 20.00 Uhr
SA + SO + Feiertage: 8.00 – 20.00 Uhr
• Spielplatz Hahnenstr. (an der Kita Plumpaquatsch)
• Spielplatz Goethestr. (an der Grundschule Gohfeld)
• Spielplatz Zur Schule (an der Grundschule Mennighüffen)
• Spielplatz Schulweg (an der Grundschule Halstern).

Die Stadt Löhne wünscht allen viel Spaß und bittet um das Einhalten der Regeln!


04.05.2020

  • Ab dem 04.05.2020 öffnet die Stadtbücherei wieder Ihre Türen. Alle Informationen und eine kleine Anleitung zum Ablauf gibt es hier.

28.04.2020

  • Das Land NRW und die Kommunen verzichten landesweit auch im Mai auf die Elternbeiträge für Kindertagesbetreuung und Ganztags- und Betreuungsangebote in Schulen.


Liebe Eltern,

die Stadt Löhne wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage den Elternbeitrag für den Offenen Ganztag für Ihr Kind/Ihre Kinder auch im Mai 2020 nicht abbuchen.

Hinweise: Sie überweisen die Beträge selbst? - Bitte ändern Sie Ihre Daueraufträge und überweisen Sie für den Mai 2020 kein Geld. 


27.04.2020

  • Einführung der Maskenpflicht 
    Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat heute eine landesweite Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (Bus und Bahn) und beim Einkaufen beschlossen. Ab dem 27. April muss in diesen Bereichen eine Mund-Nasen-Bedeckung (z.B. Schals) beziehungsweise eine sogenannte Alltagsmaske getragen werden.

    Wichtige Regeln zum Tragen und Reinigen von Schutzmasken
    • Vor dem Aufsetzen Hände gründlich waschen
    • Die Innenseite der Maske sollte mit nichts in Berührung gekommen sein
    • Maske komplett über  Mund und Nase platzieren, Ränder eng anliegend
    • Durchfeuchte Masken umgehend abnehmen und austauschen
    • Beim Absetzen Außenseite nicht berühren, danach Hände waschen
    • Masken möglichst nach einmaliger Nutzung bei 60 bis 95 Grad waschen
    • Masken nach dem Waschen vollständig trocknen lassen
    • Maske luftdicht verschlossen (z.B. in einem Beutel) aufbewahren
    • längere Aufbewahrungszeiten vermeiden
    • Herstellerangaben zur maximalen Anzahl von Waschgängen beachten

Bürgermeister Bernd Poggemöller wünscht allen Löhnerinnen und Löhnern schöne Ostertage und bedankt sich bei allen, die in dieser Zeit einen tollen Job machen!


09.04.2020

  • Die zentrale Abstrichstelle stellt am 08.04.2020 aufgrund der niedrigen Fallzahlen seine Tätigkeit ein.  Ab dem 09.04.2020 werden weiterhin Abstriche über das Akutzentrum für Atemwegserkrankungen der Kassenärztlichen Vereinigung durchgeführt.

Um der steigenden Zahl der Ratsuchenden im  Akutzentrum gerecht zu werden, wird dort ein zusätzliches Zelt errichtet – es soll als überdachtes Warteareal dienen.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


08.04.2020

  • Die momentane Situation kann sehr belastend sein.
    Deshalb hat die Stadt Löhne einen Flyer mit überregionalen Beratungsstellen zusammengetragen:

Dort sind verschiedene Hilfsangebote zu finden, die kostenlos sind und vertraulich behandelt werden. Wem es nicht gut geht oder wer Unterstützung braucht, kann diese Angebote gerne in Anspruch nehmen.


31.03.2020

  • Ein Akutzentrum für Atemwegsinfekte in der Oststraße in Herford wird eröffnet. Dort soll die steigende Zahl von Coronavirus Patienten adäquat versorgt und die Hausarztpraxen und Krankenhäuser gleichzeitig entlastet werden.

24.03.2020

  • Die Straßenreinigung in Löhne muss vorübergehend eingestellt werden. Das noch vorhandene Personal der Reinigungsfirma wird vorrangig für die Sicherstellung der Abfallentsor-gung benötigt. Sofern sich Änderung ergeben, wird die Straßenreinigung unverzüglich wieder aufgenommen.

  • Informationen für Löhner Eltern und Schwangere in der Corona-Zeit:

Infotelefon für werdende Eltern und Familien mit kleinen Kindern

Die Frühen Hilfen bieten Telefon- und Online-Beratungen für Eltern und Schwangere als alternative Beratungsmöglichkeiten. Unter s.buechel@loehne.de  und 05732 900 3817 können Eltern Fragen und Sorgen mit Fachleuten besprechen.


23.03.2020

  • Der DRK Kreisverband Herford-Land e.V. bietet einen Einkaufsdienst für Personen und Familien, dich sich in Quarantäne befinden und für Personen die normalerweise Hilfe erhalten, die sich aber selbst in Quarantäne befinden an.
    Hilfebedürftige Personen Löhne können sich in der DRK Kreisgeschäftsstelle telefonisch unter 05223 9297- 0 oder per E-Mail unter mitmachen@drk-herford-land.de  melden. Alle weiteren Informationen gibt es auf der Homepage des DRK Herford Land. Auch helfende Freiwillige können sich an das DRK wenden!

21.03.2020

  • Hier finden Sie das Video von Bürgermeister Bernd Poggemöller, in welchem er an alle Löhnerinnen und Löhner appelliert:

Kontaktverbot, Masken und Bußgelder

hier finden Sie die wichtigsten Infos:

www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus


Kontakte

Erlaubt ist, dass sich Angehörige zweier Haushalte , Gruppen von höchstens zehn Personen oder Verwandte in gerader Linie im öffentlichen Raum treffen. Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt fort, auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in bestimmten Bereichen. Ausnahmen: Zwingende berufliche Zusammenkünfte und zulässige sportliche Betätigungen.

Masken

Die Maskenpflicht ist bis zum 31.10.2020 verlängert worden.

Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder, die noch nicht zur Schule gehen. Von der Maskenpflicht ist befreit, wer aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann. Die medizinischen Gründe sind durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, das auf Verlangen vorzulegen ist.

Corona-Warn-App

Die App soll helfen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen – und dokumentiert dazu die digitale Begegnung zweier Smartphones. So kann die App Sie besonders schnell darüber informieren, falls Sie Kontakt mit einer Corona-positiv getesteten Person hatten. Je schneller Sie diese Information erhalten, desto geringer ist die Gefahr, dass sich viele Menschen anstecken. Deshalb ist die App neben Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Abstandhalten und Alltagsmasken ein weiteres wirksames Mittel, um das Coronavirus einzudämmen.


Bußgelder

Bund und Länder haben beschlossen, Personen, die im Restaurant oder bei einer privaten Feier falsche Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) angeben, mit einem Bußgeld zu belegen. In Nordrhein-Westfalen wird dazu für Gäste, die solche Falschangaben machen, ein Regelbußgeld von 250 Euro festgelegt. Für den Fall, dass eine Feier außerhalb des privaten Bereichs, bei der mindestens 50 Personen erwartet werden, nicht angemeldet wurde, wird ein Regelbußgeld in Höhe von 500 Euro festgelegt.


Den aktuellen Bußgeldkatalog finden Sie hier:

Feiern und veranstaltungen

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung  gilt:

Private Feiern

Feste und Feierlichkeiten dürfen nur aus einem herausragenden Anlass (z.B. Hochzeits-, Tauf-, Geburtstagsfeier) stattfinden.

  • Es sind höchstens 50 Teilnehmer erlaubt.
    (Die Feiern, die bis zum 10. Oktober bereits angemeldet wurden, können bis Ende Oktober noch mit bis zu 150 Gästen stattfinden, solange der lokale Inzidenzwert nicht über 35 steigt.)

  • Das Abstandsgebot und die Maskenpflicht gelten dabei nicht, soweit geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur einfachen Rückverfolgbarkeit sichergestellt sind.
  • Für die Veranstaltung muss eine Teilnehmerliste* geführt und während der Veranstaltung aktualisiert werden.

Allerdings wird die Höchstteilnehmerzahl (maximal 50 Personen) automatisch reduziert, wenn in einer Stadt oder einem Landkreis die 7-Tages-Inzidenz

  • die Marke 50 überschreitet. Dann gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 25 Personen.

Die Inzidenz für den Kreis Herford finden Sie hier:
https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw


Generell sind Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, genau und kritisch abzuwägen, ob und in welchem Umfang private Feierlichkeiten wirklich notwendig sind.

*Wichtiger Hinweis:
Gemäß §13 Abs. 5 CoronaSchVO sind Sie verpflichtet eine Teilnehmerlistenach § 2 a Abs. 1 CoronaSchVO aufzustellen und während der Veranstaltung zu aktualisieren. Die Stadt Löhne kann die Einhaltung jederzeit überprüfen und die Veranstaltung bei Verstoß ggf. abbrechen. Hierbei sind Name, Adresse und Telefonnummer, sowie –sofern es sich um wechselnde Personenkreise handelt-Zeitraum des Aufenthaltes bzw. Zeitpunkt von An-und Abreise schriftlich zu erfassen. Diese Liste ist von Ihnen aufzubewahren und auf Verlangen vorzulegen. Die Aufbewahrungsfrist beträgt 4 Wochen. Die gesonderte Erfassung der Adresse und Telefonnummer bedarf es nicht, wenn diese Daten bereits für den Verantwortlichen verfügbar sind.

Ihre erhobenen personenbezogenen Daten werden nach den geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften verarbeitet,
vor dem Zugriff von Unbefugten gesichert und spätestens am Ende der Pandemie unverzüglich gelöscht.


Veranstaltungen

  • Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 300 Teilnehmern dürfen stattfinden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) sichergestellt sind. Außer im Freien ist zudem die einfache Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Sitzen Teilnehmer während der Veranstaltung auf festen Plätzen, muss – bei Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit – der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Und: In geschlossenen Räumen gilt außerhalb des Sitzplatzes die Maskenpflicht.

  • Bei Veranstaltungen mit mehr als 300 Teilnehmern bedarf es eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes und einer Genehmigung der örtlichen Ordnungsbehörde.

  • Große Festveranstaltungen bleiben mindestens bis zum 31. Dezember 2020 untersagt; dazu zählen z. B. Volksfeste, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste oder Weinfeste.

Termine im Rathaus


Das Rathaus ist geöffnet, Terminreservierung ist erforderlich 

Bürgermeister Bernd Poggemöller und Stadtkämmerin Andrea Linnemann halten vor dem Rathaus das Begrüßungsschild "Wir freuen uns auf Sie!" hoch.
Bürgermeister Bernd Poggemöller und Stadtkämmerin Andrea Linnemann halten vor dem Rathaus das Begrüßungsschild "Wir freuen uns auf Sie!" hoch.

Zu Ihrem eigenen Schutz und dem der Beschäftigten der Verwaltung ist eine Terminreservierung erforderlich. Auch bei der Abholung von Dokumenten! Es gelten die aktuellen Corona Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Zutritt zum Rathaus nur mit einer Mund- und Nasenbedeckung!


Viele Dinge sind schon online möglich - schauen Sie einfach bei unseren Dienstleistungen.
...
- Beantragung eines Führerscheins
- Anforderung von Urkunden
- Überweisungen

... und mehr

In vielen Fällen können Sie Ihr Anliegen auch telefonisch mit den zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern klären. Wir senden Ihnen gerne auch benötigte Vordrucke zu.

einen Termin können Sie hier vereinbaren:


Termin beim Bürgerbüro oder Standesamt

bis zum 31.10.2020


Termin beim Bürgerbüro oder Standesamt

für den Zeitraum ab dem 2. November 2020



Kinderbetreuung und Schulen

Die aktuelle Coronabetreuungsverordnung sieht  vor:

Ab dem 17. August erfolgt die Rückkehr in den Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung unter den Bedingungen der Pandemie. Alle Kinder können dann ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege wieder im vertraglich vereinbarten Stundenumfang besuchen. Die bewährten pädagogischen Konzepte der Einrichtungen können wieder wie gewohnt umgesetzt werden.

Schulen

Die Maskenpflicht im Unterricht wird abgeschafft. Als diese Regelung als Vorsichtsmaßnahme erlassen wurde, war noch nicht absehbar, wie sich das Reisegeschehen in den Ferien auf die Infektionszahlen auswirken würde. Seit einigen Wochen und mit zunehmendem Abstand zum Ferienende nehmen die Fallzahlen landesweit kontinuierlich ab. Deshalb wäre es heute nicht mehr verhältnismäßig, die Masken auch im Unterricht am Sitzplatz verpflichtend zu tragen. Dennoch können Schülerinnen und Schüler auch auf ihren Sitzplätzen weiterhin freiwillig eine Maske tragen. Sobald die Schülerinnen und Schüler ihre Plätze verlassen, gilt auf dem gesamten Schulgelände unverändert die Maskenpflicht.

Weitere Informationen unter: https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Corona-Krise: Infos für Unternehmen und Selbstständige

Links und Informationen
Links und Informationen

Hinweise und Empfehlungen finden Sie auf der Seite der interkommunalen Wirtschaftsförderung des Kreises Herford: Informationen für Unternehmen und Selbstständige in der Corona-Krise

Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zur wfg auf: Telefonisch unter 05221-182 405-0 oder per Mail unter info@wfg-hf.de

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Bundesfinanzministerium
Landesregierung NRW


11.05.2020

In NRW dürfen nun alle Geschäfte unabhängig von der Verkaufsgröße wieder öffnen.

Dies darf jedoch nur unter bestimmten Hygienemaßnahmen und Auflagen geschehen. Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt weiterhin, auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in bestimmten Bereichen.

Alles, was Sie bei der Eröffnung Ihres Geschäftes beachten müssen, finden Sie hier:

Aushang bitte Abstand halten
Aushang bitte Abstand halten

Aushänge zum Download:

Kassenregelungen
Aushang: Bitte Abstand halten!
Verhaltensregeln im Handel


Den Fahrplan zu den stufenweisen Öffnungen finden Sie hier: Der Nordrhein-Westfalen-Plan im Einzelnen

Aussetzung der Gewerbesteuer

Die momentane Situation ist für Unternehmen und Selbstständige eine große Herausforderung. Die Stadt Löhne möchte Ihnen so weit es geht helfen:

Alles was möglich ist, wollen Bürgermeister Bernd Poggemöller und Stadtkämmerin Andrea Linnemann organisieren, um die lokalen Löhner Unternehmen in dieser Krise zu unterstützen.

Die Stadt Löhne wird Unternehmen, die aufgrund der gegenwärtigen Situation eine Stundung der Gewerbesteuerforderungen beantragen, unter Darlegung ihrer Verhältnisse eine zinslose Stundung gewähren. Die Entscheidung trifft der Bereich Finanzen. Stundungsanträge können mit kurzer Begründung formlos als Brief oder E-Mail gestellt werden:  Stadt Löhne, Personal und Finanzen, 32582 Löhne oder

Swenja Wiebke

Finanzen
Forderungsmanagement

Telefon: 05732 100 361
Telefax: 05732 100 9570
E-Mail schreiben
Raum: 214

Von Vollstreckungsmaßnahmen rückständiger Gewerbesteuersteuern wird abgesehen, wenn Gewerbetreibende sich bei der Stadt Löhne – Personal und Finanzen/ Forderungsmanagement - melden und darlegen, dass die Corona-Krise zur mangelnden Liquidität führte.

Außerdem wird das Finanzamt auf Antrag der Steuerpflichtigen schnell und unkompliziert die Messbeträge für die Gewerbesteuervorauszahlungen reduzieren, wenn die Gewerbesteuererträge wesentlich geringer ausfallen.

Aktuelle Verordnungen

Täglich gibt es aktuelle Meldungen zur Corona-Virus-Pandemie. Diese Vielzahl an Informationen möchten wir für Sie übersichtlich halten. Aus diesem Grund finden Sie hier die aktuellen Verordnungen zum Download:

Seite zurück Nach oben