Sprungziele
Seiteninhalt

E-Tankstellen für die Innenstadt

Werrestromer
Werrestromer

E-Auto-Besitzer haben in Löhne bald zwei neue Anlaufstellen zum Tanken -

Bisher steht nur am Rathaus eine E-Tankstelle. Jetzt kommen zwei neue Ladesäulen dazu: Auch in der Innenstadt lassen sich E-Autos bald auftanken. Um die Elektromobilität voranzutreiben, setzt Westfalen Weser Netz auf die Kooperation mit den Städten in ihrem Verbreitungsgebiet. So auch mit Löhne. Gemeinsam mit der Stadt baut das Unternehmen zwei neue Ladesäulen für Elektrofahrzeuge auf. Eine davon wurde bereits vor die Hausnummer 11 in der Lübbecker Straße aufgebaut. Eine weitere E-Ladesäule kommt am alten Postgelände gegenüber vom Bahnhof hinzu. Eine Ladesäule beinhaltet jeweils zwei Ladepunkte, um zwei Fahrzeuge gleichzeitig zu betanken. Auch wenn die zwei neuen Anlagen stehen, zu nutzen sind sie noch nicht, da sie erst noch angeschlossen und ins System integriert werden müssen.

Die Ladestationen kann laut dem Energieunternehmen jeder mit einem Elektrofahrzeug nutzen. Die Freischaltung erfolgt über die App „PlugSurfing“. Dort ist auch eine Karte mit den einzelnen Standorten zu finden. Wann genau die zwei neuen Säulen in Löhne zu nutzen sind, lässt sich noch nicht sagen. Aber: Getankt wird mit Ökostrom. Das Gebiet von Westfalen Weser Netz erstreckt sich über 6.400 Quadratkilometer. Im Norden von Wunstorf geht es über Minden, Teile des Kreises Lippe, den Kreis Herford bis nach Paderborn und in den Süden nach Marsberg runter. Das Ziel des Unternehmens ist, ein flächendeckendes Ladesäulennetz aufzubauen. Je in 20 Kilometer Entfernung soll eine Ladesäule stehen. So soll es bequem mit dem E-Auto durch das Verbreitungsgebiet von Westfalen Weser Netz gehen. Neben den bereits existierenden Stromtankstellen sind dafür 100 Ladesäulen mit insgesamt 200 Ladepunkten notwendig. Das Netz wird gemeinsam mit den jeweiligen Kommunen aufgebaut.

Seite zurück Nach oben