Sprungziele
Seiteninhalt

Baustellen und Sperrungen

Achtung! Es kann aus verschiedenen Gründen zu Abweichungen von den angegebenen Zeiten kommen.


Auf dem Drohn

Die Straße „Auf dem Drohn“ wird in der Zeit vom 12.11.2019 bis 27.11.2019 in dem Bereich der Bahnunterführung für Arbeiten am Straßenablauf voll gesperrt werden.


Vollsperrung der Straße "Hagendiekskamp"

Aufgrund von Kanal- und Straßenbauarbeiten wird die Straße „Hagendiekskamp“ im Zeitraum 28.10. bis voraussichtlich 20.12.2019 gesperrt werden. Der Anliegerverkehr wird bis zur Baustelle aufrecht erhalten.


Neubau RW-Kanal Wietbrede-Glockenbrink 2. BA-Löhne

Die Wirtschaftsbetriebe Löhne beabsichtigen nächste Woche den Beginn der Tiefbauarbeiten für die Erneuerung vom Schmutzwasserkanal DN 250 in der Anliegerstraße Wietbrede im Ortsteil Mennighüffen.

Anschließend erfolgt der Neubau eines Regenwasserkanals DN 300 in den angrenzenden Anliegerstraße Glockenbrink. Die beiden Anliegerstraßen sind in separate Bauabschnitte aufgeteilt und werden nacheinander für den Durchgangsverkehr voll gesperrt und nach den Tiefbauarbeiten wieder freigegeben.

Die ausführende Baufirma ist Firma Bökmann aus Delbrück. Die Tiefbauarbeiten werden voraussichtlich bis Jahresende andauern.


Vollsperrung der Straßen "Wietbrede" und "Glockenbrink"

aufgrund von Kanal- und Straßenbauarbeiten werden folgende Straßen im Zeitraum 26.09. und voraussichtlich 20.12.2019 in zwei Bauabschnitten gesperrt: „Wietbrede“ zwischen den Einmündungen „Glockenbrink“ und „An der Beeke“ sowie „Glockenbrink“ zwischen „Wietbrede“ und „Glockenstraße“. Der Anliegerverkehr wird bis zur Baustelle aufrecht erhalten.


Auf dem Stickdorn, Bültestraße, Großensieker Weg, Hartsieker Weg, Im Holze, Kampstraße, Langenhagen / Im Langen Siek, Oberer Hellweg, und Südbahnstraße

Die Wirtschaftsbetriebe Löhne beabsichtigen in den Straßen Auf dem Stickdorn, Bültestraße, Großensieker Weg, Hartsieker Weg, Im Holze, Kampstraße, Langenhagen / Im Langen Siek, Oberer Hellweg, und Südbahnstraße eine Deckensanierung vorzunehmen.

Übersichtspläne, aus denen die konkreten Straßenabschnitte ersichtlich sind, können auf der Internetseite der Stadt Löhne unter der Rubrik Wirtschaft & Bauen – Kanal- und Straßenbauarbeiten 2019 eingesehen werden. Die erforderlichen Arbeiten werden derzeit ausgeschrieben. Sobald die ausführende Fa. feststeht und die einzelnen Ausführungszeiten konkret sind, werden die Anwohner über die jeweilige Einzelmaßnahme gezielt informiert.

Es ist damit zu rechnen, dass es während der Bautätigkeit zu Behinderungen kommen wird, Ortskundige werden daher gebeten die Bereiche zu umfahren. Im Bedarfsfall wird auch eine Umleitung ausgeschildert.


Ausbau der B61 zwischen Herford und Löhne – Sperrung der Bundesstraße

Herford/Löhne (straßen.nrw). Ab Mittwoch (7.8.) lässt die Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL die B61, Mindener Straße / Koblenzer Straße zwischen Herford und Löhne/Wittel ausbauen.

Auf etwa 2,2 Kilometer Länge wird zwischen der Einmündung der K14, Alte Heerstraße und der L773, Häger Straße die Fahrbahn erneuert. Zusätzlich wird die Einmündung der B61 / Alte Heerstraße mit einer Linksabbiegespur verbreitert, eine Querungshilfe in die B61 eingebaut und die Ein- und Ausfahrspur der Alte Heerstraße auf die B61 mit einer Verkehrsinsel voneinander getrennt.

Im Bereich des Nagelsbaches wird eine neue Brücke gebaut und die dortige Kurve auf etwa 300 Meter abgeflacht.

Vor dem Abbruch der alten Brücke (Baujahr 1850 – älteste Brücke von Straßen.NRW im Kreis Herford) muss eine an der Brücke verankerte Ferngasleitung verlegt werden.

Auf der gesamten Baustrecke wird auf der nordwestlichen Straßenseite der B61 ein Geh-/Radweg angelegt.

Die vorhandenen Straßenbreiten reichen nicht aus, um den Durchgangsverkehr neben der Baustelle führen zu können. Deshalb muss die B61 und der Einmündungsbereich der K14 während der gesamten Bauzeit voll gesperrt werden. Anlieger können selbstverständlich dort fahren.

Auf die Sperrung wird großräumig hingewiesen. Die Umleitungsstrecke verläuft von Löhne/Wittel über die neue B611 bis Exter, weiter über die L778 nach Herford und hier über die Mindener Straße auf die B61. Von Herford in Richtung Löhne und Bad Oeynhausen verläuft diese Umleitungsstrecke entgegengesetzt.

Die Bauarbeiten sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden und kosten etwa 2,3 Mio. Euro.

 

Kontakt
Sven Johanning

Straßen.NRW. Regionalniederlassung OWL
Stapenhorststraße 119 | 33615 Bielefeld

Telefon: 0521/1082-130
Telefax: 0521/1082-110

E-Mail: sven.johanning@strassen.nrw.de
Web: www.strassen.nrw.de


Neubau Regenwasserkanal Auf der Heide, Margeritenweg, Erikaweg, Birkenhain und Feldmark, RRB Feldmark, Löhne

In der 37. KW wird mit Herstellung eines Regenrückhaltebeckens in Erdbauweise in der Anliegerstraße Feldmark begonnen. Anschließend erfolgt der Neubau der Regenwasserkanäle DN 300 bis DN 700 in den Anliegerstraßen Feldmark, Auf der Heide, Margeritenweg, Erikaweg und Birkenhain. Die Gesamtlänge beträgt ca. 950 m. Die Arbeiten umfassen ca. 36 Kalenderwochen und werden von Fa. Tiefbau Stohlmann aus Bad Oeynhausen ausgeführt.

Für die o.g. Anliegerstraßen ist eine Vollsperrung für den Durchgangsverkehr sowie Tiefbauarbeiten in 3 Bauabschnitten vorgesehen. 


Informationen von Straßen NRW:

Ab morgen, den 15.09.2017, wird der Landesbetrieb Straßen.NRW beginnen, die Vollsperrung der B 61 zwischen der Zufahrtsrampe „Großer Kamp“ und dem Kreisverkehr an der „Koblenzer Straße“ einzurichten. Die Sperrung selbst wird ab Montag sein.

Die Sperrung wird insbesondere für den Neubau der Sudbachtalbrücke erforderlich. Hier beginnt die Baustelleneinrichtung der Arbeitsgemeinschaft EIFFAGE / Heinrich Walter Bau GmbH Anfang Oktober 2017. Lt. Bauzeitenplan der Firma wird die Sprengung in der 45./46. KW erfolgen. Danach beginnen die Vorbereitungen für die Herstellungen der Baugruben. Der eigentliche Neubau des Bauwerks beginnt im neuen Jahr. Die Bautätigkeiten für die Sudbachtalbrücke einschließlich des Straßenbaus dauern etwa bis Sommer 2019. 


Großbaustelle auf der A30 bei Kirchlengern

Kirchlengern/Hamm (straßen.nrw). Seit einigen Tagen laufen auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen vorbereitende Arbeiten für eine Großbaustelle. Die Fahrbahn wird in dem Bereich saniert, in der sich ab Anfang Dezember 2016 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen eine Engstelle befinden wird.

Bis zum Sommer 2020 werden auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen zwei Brücken saniert und verstärkt und eine weitere Brücke abgerissen und neu gebaut. Gleichzeitig werden 1.400 Meter Fahrbahn zwischen den Brücken grundinstandgesetzt, die Schutzeinrichtungen und die Entwässerung zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne erneuert sowie Lärmschutzwände im Bereich der drei Brücken hergestellt.

Täglich befahren 38.931 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt, der damit eine wichtige Ost-West-Verbindung darstellt.

Straßen.NRW investiert in dieses Projekt 18 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Weitere Details zum Projekt: https://www.strassen.nrw.de/projekte/a30/fahrbahnsanierung-zwischen-kirchlengern-und-loehne.html

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon +49-2381-912-330

Landesbetrieb Straßenbau NRW, Zentrale Kommunikation fon (0209) 3808-333, fax (0209) 3808-549

Mail: kommunikation@strassen.nrw.de - Internet: www.strassen.nrw.de





 

 

 

 

Seite zurück Nach oben