Sprungziele
Seiteninhalt

Baustellen und Sperrungen

Achtung! Es kann aus verschiedenen Gründen zu Abweichungen von den angegebenen Zeiten kommen.


A30: Letzter Umbau der Verkehrsführung der Großbaustelle zwischen Kirchlengern und Löhne

Kirchlengern (straßen.nrw). Ab heute (16.9.) beginnt die Verkehrssicherungsfirma mit dem Umbau der Verkehrsführung für die Baustelle auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne. Hierdurch beginnt jetzt die letzte Bauphase. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen in zwei eingeengten Fahrstreifen nach außen gedrückt. In dieser sogenannten Inselbaustelle wird die neue Betonschutzwand im Mittelstreifen gebaut. Unter den Brückenbauwerken werden weitere Restarbeiten durchgeführt. Voraussichtlich im November sollen dann auch diese Arbeiten abgeschlossen sein und für die Verkehrsteilnehmer/innen heißt es dann wieder "freie Fahrt". Im Nachgang finden noch Restarbeiten an der Lärmschutzwand der langen Werrebrücke in Fahrtrichtung Amsterdam statt.

 

Seit Mai 2017 wurden durch die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm zwei Brücken saniert sowie verstärkt, die Werrebrücke in der Nähe der Anschlussstelle Kirchlengern wurde abgerissen und neu gebaut. Gleichzeitig wurden 1.400 Meter Fahrbahn zwischen den Brücken in beiden Fahrtrichtungen grundinstandgesetzt, die Schutzeinrichtungen und die Entwässerung zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne sowie Lärmschutzwände auf den drei Brücken erneuert. Die Arbeiten im Landschaftsschutzgebiet erforderten erhöhte Aufmerksamkeit für die Umwelt bei der Durchführung der Baumaßnahmen.

Täglich befahren 38.931 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt, der damit eine wichtige Ost-West-Verbindung darstellt.

Straßen.NRW investiert in dieses Projekt 18 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

 

Weitere Details zum Projekt: https://www.strassen.nrw.de/projekte/a30/fahrbahnsanierung-zwischen-kirchlengern-und-loehne.html

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330

Landesbetrieb Straßenbau NRW, Zentrale Kommunikation fon (0209) 3808-333, fax (0209) 3808-549

Mail: kommunikation@strassen.nrw.de - Internet: www.strassen.nrw.de



Alte B61 zwischen Herford und Löhne ab Freitag wieder frei

Herford/Löhne (straßen.nrw). Gestern (31.8.) hat die Abnahme der Baustelle auf der jetzigen L860 (ehemals B61) zwischen Herford und Löhne stattgefunden. Auf etwa 2,2 Kilometer Länge wurde zwischen der Einmündung der K14, Alte Heerstraße und der L773, Häger Straße die Fahrbahn erneuert. Zusätzlich wurde die Einmündung der B61 / Alte Heerstraße mit einer Linksabbiegespur verbreitert, eine Querungshilfe in die B61 eingebaut und die Ein- und Ausfahrspur der Alte Heerstraße auf die B61 mit einer Verkehrsinsel voneinander getrennt. Der Nagelsbach musste verlegt werden und im Bereich der Kurve wurde für den Nagelsbach eine neue Brücke gebaut und die Kurve auf etwa 300 Meter abgeflacht. Auf der gesamten Baustrecke wurde auf der nordwestlichen Straßenseite der L860 ein Geh-/Radweg angelegt.

Damit all diese Leistungen dieses umfangreichen Bauauftrages erbracht werden, muss die Baufirma noch Restarbeiten ausführen.

Zwischen der Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL und der Baufirma wurde eine verbindliche Freigabe der Straße für Freitagabend (4.9.) festgelegt.

 

Kontakt

Sven Johanning

Straßen.NRW. Regionalniederlassung OWL
Stapenhorststraße 119 | 33615 Bielefeld

Telefon: 0521/1082-130
Telefax: 0521/1082-110

E-Mail: sven.johanning@strassen.nrw.de

Web: www.strassen.nrw.de

Straßen.NRW sucht Möglichmacher!

Jetzt bewerben: www.nrw-verbinden.de


Halbseitige Sperrung der Straße "Lange Straße"

In der Zeit vom 17.08.2020 bis voraussichtlich 25.09.2020 werden an der Straße „Lange Straße“ die Gasversorgungsleitungen saniert.

Aus diesem Anlass ist eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn sowie des Gehweges erforderlich. Die „Lange Straße“ ist in dieser Zeit als Einbahnstraße in nördlicher Richtung („Löhner Straße“)  befahrbar.

Eine Umleitung für den Verkehr in Richtung „Koblenzer Straße“ erfolgt über die Straßen „Löhner Straße“, „Weihestraße“ und „Koblenzer Straße“.

Da in der Folge mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, wird Ortskundigen geraten, diesen Bereich zu umfahren.


Vollsperrung "Krellstraße" und "Im Langengraß"

Der Kreuzungsbereich der Straßen „Krellstraße/Im Langengraß“ wird voraussichtlich in der Zeit vom 04.08.2020 bis 14.08.2020 für Kanalarbeiten voll gesperrt werden.

Eine Umleitung wird für die Zeit ausgeschildert.


Vollsperrung "Am Osterbusch"

Die Straße „Am Osterbusch“ wird von der Hausnummer 11 bis zum Einmündungsbereich der Straße „Am Westerfeld“ in der Zeit vom 10.08.2020 bis 04.09.2020 für Arbeiten an den Wasserleitungen voll gesperrt werden.


Ausbau der B61 zwischen Herford und Löhne – Sperrung der Bundesstraße

Herford/Löhne (straßen.nrw). Ab Mittwoch (7.8.) lässt die Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL die B61, Mindener Straße / Koblenzer Straße zwischen Herford und Löhne/Wittel ausbauen.

Auf etwa 2,2 Kilometer Länge wird zwischen der Einmündung der K14, Alte Heerstraße und der L773, Häger Straße die Fahrbahn erneuert. Zusätzlich wird die Einmündung der B61 / Alte Heerstraße mit einer Linksabbiegespur verbreitert, eine Querungshilfe in die B61 eingebaut und die Ein- und Ausfahrspur der Alte Heerstraße auf die B61 mit einer Verkehrsinsel voneinander getrennt.

Im Bereich des Nagelsbaches wird eine neue Brücke gebaut und die dortige Kurve auf etwa 300 Meter abgeflacht.

Vor dem Abbruch der alten Brücke (Baujahr 1850 – älteste Brücke von Straßen.NRW im Kreis Herford) muss eine an der Brücke verankerte Ferngasleitung verlegt werden.

Auf der gesamten Baustrecke wird auf der nordwestlichen Straßenseite der B61 ein Geh-/Radweg angelegt.

Die vorhandenen Straßenbreiten reichen nicht aus, um den Durchgangsverkehr neben der Baustelle führen zu können. Deshalb muss die B61 und der Einmündungsbereich der K14 während der gesamten Bauzeit voll gesperrt werden. Anlieger können selbstverständlich dort fahren.

Auf die Sperrung wird großräumig hingewiesen. Die Umleitungsstrecke verläuft von Löhne/Wittel über die neue B611 bis Exter, weiter über die L778 nach Herford und hier über die Mindener Straße auf die B61. Von Herford in Richtung Löhne und Bad Oeynhausen verläuft diese Umleitungsstrecke entgegengesetzt.

Die Bauarbeiten sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden und kosten etwa 2,3 Mio. Euro.

 

Kontakt
Sven Johanning

Straßen.NRW. Regionalniederlassung OWL
Stapenhorststraße 119 | 33615 Bielefeld

Telefon: 0521/1082-130
Telefax: 0521/1082-110

E-Mail: sven.johanning@strassen.nrw.de
Web: www.strassen.nrw.de


Großbaustelle auf der A30 bei Kirchlengern

Kirchlengern/Hamm (straßen.nrw). Seit einigen Tagen laufen auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen vorbereitende Arbeiten für eine Großbaustelle. Die Fahrbahn wird in dem Bereich saniert, in der sich ab Anfang Dezember 2016 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen eine Engstelle befinden wird.

Bis zum Sommer 2020 werden auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen zwei Brücken saniert und verstärkt und eine weitere Brücke abgerissen und neu gebaut. Gleichzeitig werden 1.400 Meter Fahrbahn zwischen den Brücken grundinstandgesetzt, die Schutzeinrichtungen und die Entwässerung zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne erneuert sowie Lärmschutzwände im Bereich der drei Brücken hergestellt.

Täglich befahren 38.931 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt, der damit eine wichtige Ost-West-Verbindung darstellt.

Straßen.NRW investiert in dieses Projekt 18 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Weitere Details zum Projekt: https://www.strassen.nrw.de/projekte/a30/fahrbahnsanierung-zwischen-kirchlengern-und-loehne.html

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon +49-2381-912-330

Landesbetrieb Straßenbau NRW, Zentrale Kommunikation fon (0209) 3808-333, fax (0209) 3808-549

Mail: kommunikation@strassen.nrw.de - Internet: www.strassen.nrw.de





 

 

 

 

Seite zurück Nach oben