Sprungziele
Seiteninhalt

ISEK - Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für die Innenstadt

Das ISEK ist ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für die Löhner Innenstadt. Es zeigt Ziele und umsetzungsfähige Maßnahmen für die nächsten fünf bis zehn Jahre auf.

Mit der Erarbeitung des Innenstadtkonzeptes wurden die Büros Tischmann Schrooten, Rheda-Wiedenbrück und DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft beauftragt. Das Innenstadtkonzept Löhne wurde in einem dialogorientierten Verfahren in Abstimmung mit der Verwaltung und unter Beteiligung der politischen Gremien, der Löhner Bevölkerung sowie der innenstadtrelevanten Akteure erarbeitet.

Mit diesem Konzept soll die Erreichung folgender übergeordneter Ziele für die Innenstadt Löhne unterstützt werden:

  • Verbesserung der Qualitäten der Innenstadt
  • Wiederbelebung und Modernisierung des Bahnhofsgebäudes
  • Aufwertung des öffentlichen Raums
  • Integration der Werre in die Innenstadt
  • Weiterentwicklung der ökonomischen Vielfalt von Handel, Gastronomie und Dienstleistungen
  • Förderung des innerstädtischen Wohnens und Arbeitens
  • Stärkung einer zukunftsgerechten Mobilität

Der Rat der Stadt Löhne hat in seiner Sitzung am 21.12.2016 das Innenstadtkonzept Löhne beschlossen.

Die Bürgerbeteiligung

Das Innenstadtkonzept Löhne wurde in einem dialogorientierten Verfahren in Abstimmung mit der Verwaltung und unter Beteiligung der politischen Gremien, der Löhner Bevölkerung sowie der innenstadtrelevanten Akteure erarbeitet.

Im April 2016 wurden die Ergebnisse der Bestandsanalyse in einem ersten Bürgerforum den Bürgern sowie den Innenstadtakteuren durch die Büros Tischmann Schrooten und DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft vorgestellt. Im Anschluss wurden Ideen in Arbeitsgruppen zu den Themen „Öffentlicher Raum“, „Mobilität“ und „Gebäudebestand, Einzelhandel/Dienstleistungen“ entwickelt.

In einem 2. Bürgerforum im November 2016 wurden die Maßnahmen, die sich aus den Bürgerbeteiligungen im Frühjahr ergeben haben, durch die Büros Tischmann Schrooten und DSK vorgestellt und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

Unter Downloads finden Sie die Ergebnisdokumentationen zum 1. und 2. Bürgerforum.

Die Maßnahmen

Der Schwerpunkt des ISEK liegt auf Vorbereitungs- und Begleitungsmaßnahmen (z.B. Konzepte), Maßnahmen am Bahnhof, in der Innenstadt, der Werre sowie Sanierungs-, Hoch-, Rückbau und Neuordnungsmaßnahmen (u.a. privater Gebäudebestand).

Der Maßnahmenplan (Stand: 06.10.2016) als auch die Maßnahmentabelle (Stand: 20.10.2016) zum Innenstadtkonzept Löhne sowie den Abschlussbericht zum ISEK finden Sie unter Downloads.

Die Maßnahmen werden im Sanierungsgebiet „Löhne Innenstadt“ umgesetzt. Dieses finden Sie ebenfalls unter Downloads.

Rahmenplanung Werre

Rahmenplanung Werre
Rahmenplanung Werre

Die Rahmenplanung Werre zur städtebaulichen Einbindung in die Innenstadt wurde vom Büro Landschaftsarchitekten Ehrig, Bielefeld in 2018 entwickelt.

Die Rahmenplanung verfolgt das Leitbild „Werre erleben –Stadt- und Naturraum verbinden – Neue Perspektiven öffnen“.

Die Maßnahmen erstrecken sich auf den Bau neuer Werrebrücken zur Schaffung eines durchgängigen Freiraums mit Rundwegesystem, barrierefreie Parkwege für Fuß- und Radverkehr, eine multifunktionale Terrasse in Höhe der Werretalhalle, einen Auenpark, einen Bürgerpark mit den Elementen essbare Stadt Arboretum und Waldspielbereich sowie eine Liegewiese am Wasser gegenüber des Gymnasiums.

Im Rahmen der Städtebauförderung sollen die einzelnen Maßnahmen vorbehaltlich der politischen Beschlussfassung in den nächsten Jahren umgesetzt werden.

Rahmenplanung Werre (ISEK)
Rahmenplanung Werre (ISEK)


Seite zurück Nach oben